Feminismus

10 Dinge, um die wir unsere Mütter beneiden

Woodstock, handgeschriebene Liebesbriefe, ihre Rente: Es gibt Vieles, um das Töchter ihre Mütter beneiden – völlig zu recht.

Veröffentlicht am 24.03.2017
Mütter und Töchter

Wie die Mutter, so die Tochter – fast.


  1. Dass sie die Beatles live gesehen zu haben. Und um Woodstock
     
  2. Dass sie stolz sagen können: „Dein Vater und ich sind seit über 40 Jahren glücklich verheiratet.“
     
  3. Um die „Mad Men“-hafte Eleganz, mit der sie sich ganz beiläufig die Haare aufwickeln, Nägel lackieren und Lippenstift im Gehen auftragen – als wäre es das Natürlichste auf der Welt.
     
  4. Um ihre Sammlung handgeschriebener Liebesbriefen.
     
  5. Dass sie noch für Politiker wie Helmut Schmidt, Willy Brandt und J.F. Kennedy schwärmen konnten.
     
  6. Dass sie noch keinen Helikopter brauchten, um ihre Kinder zu beaufsichtigen.
     
  7. Dass sie die sexuelle Revolution angezettelt haben. Und überhaupt: Mit welcher Selbstverständlichkeit sie für ihre Überzeugungen auf die Straße gegangen sind, um Aufbrüche und Umbrüche loszutreten.
     
  8. Dass ihr Leben so überschaubar war.
     
  9. Um ihr Eigenheim und ihre Rente.
     
  10. Um ihre Erfahrung, ihre Geduld und die Gewissheit, dass am Ende alles gut wird.

Worüber Mütter ihre Töchter beneiden? Lesen Sie hier.