Schluss mit Floskeln

10 Sätze, die wir 2017 nicht mehr hören wollen

Das wird man doch noch sagen dürfen? Nein, bitte nicht. Schluss mit Plattitüden, Floskeln und sinnlosem Rumgeblubber. Diese zehn Sätze nehmen wir 2017 nicht mehr in den Mund.

Veröffentlicht am 03.01.2017
Eine Frau hält sich die Ohren zu.

Ohren zu und durch!


1. Wir sind gut aufgestellt.
Das können sich vielleicht Verkehrsschilder im deutschen Schilderwald zuflüstern, wenn sie unter sich sind, oder die deutschen Nationalelf auf frischem Rollrasen. Alle anderen bitte auf die Zunge beißen.

2. Sind die Chips glutenfrei?
Klar, Wasser ist ja auch trocken und auf dem Ponyhof wohnen Elefanten. Wer gesund knabbern will, soll Möhren essen – die machen das gleiche Geräusch wie Chips, haben aber bessere Nährwerte.     

3. Ich bin ja ein Mensch, der…
… anscheinend erklären muss, was er für einer ist, anstatt einfach dem Gegenüber vorzugsweise die eigene Meinungsbildung zu überlassen. Das war schon vor postfaktischen Zeiten unnötig.

4. Am Ende des Tages…
Weil diese Formulierung schlichtweg die hölzerne Übersetzung einer US-Floskel ist: At the End of the Day. Auf Deutsch klingt sie aber nicht weltläufig, sondern nur platt.

5. Das geht bestimmt viral.
Weil heute alles nur noch in Followern und Likes gemessen wird, muss jeder Pups im Web um die Welt gehen. Wie ein fieser Virus. Brrr.

6. Man müsste eigentlich viel öfter ins Theater.
Warum werden die Themen Kultur und Müllentsorgung eigentlich immer im Konjunktiv abgehandelt? 

7. Da nicht für.
Ja für was denn sonst?

8. Man muss sich einfach nur mal wieder bewusst machen, dass…
… man mit Leuten, die Sätze so beginnen, nicht kommunizieren kann. Erklärbären dulden allenfalls Zuhörer neben sich.  

9. Ich bin eher spirituell.
Weil Rosenkranz-betende Schönwetter-Buddhisten (für besseres Karma), die sich nach ihren abendlichen Yoga-Asanas Globulis nach Mondphasen einwerfen, nicht Fisch und auch nicht Fleisch sind.

10. Ich habe keinen Fernseher mehr.
Weil dieser Ausspruch impliziert, man sei gaaanz weit vorn dabei. Fernsehen ist nur was für Doofe? Nö, bald gibt's bestimmt das nächste Bonanza-Revival. Stilecht mit Röhren-TV.