Beauty-Experten und ihre Erfindungen

Die Herren der Schönheit

Wussten wir's doch! Es sind die Männer, die Frauen gut aussehen lassen. Acht Beauty-Experten erzählen von ihren Pflegegeheimnissen und genialen Erfindungen.

Veröffentlicht am 25.03.2017
Die Beauty-Experten Robby und Nico Beyer.

Norddeutsche Beauty-Experten: Robby und Nico Beyer.


Der Wissenschaftler

Björn Lárus Örvar, 57

Die Marke „Bioeffect“

Bioeffect wurde 2005 in Reykjavik gegründet. Die Pflegelinie besteht heute aus acht Produkten (Seren, eine Tagescreme, Peeling und Bodylotion), hat Fans in 28 Ländern und macht jedes Jahr bis zu 35 Prozent mehr Umsatz.

Das Geheimnis

Basis ist der sogenannte EGF (Epidermal Growth Factor), eine in der Haut vorkommende Proteinverbindung, die die Zellerneuerung beschleunigt. Für die Entdeckung des molekularen Aktivators gab’s 1986 den Nobelpreis. Björn Örvar experimentierte fünf Jahre, um den Wirkstoff in Gerste züchten zu können. „Inzwischen verwenden wir zwei weitere Wachstumsfaktoren und entwickeln derzeit sechs bis zehn neue.“

Der Mann

Björn Örvar war Chemielehrer an einer Gesamtschule, bevor er nach Vancouver zog, um den Geheimnissen von Pflanzen auf den Grund zu gehen und seinen Doktor in Molekularbiologie zu machen. „Ich verspürte immer den Drang, ein wissenschaftlich fundiertes Produkt zu entwickeln“, sagt der Vater eines 27-jährigen Sohnes. Die Ferien verbringt der Naturliebhaber übrigens in der Nähe von Reykjavik, er mag Wanderungen durch Islands Wildnis.

Das Credo

„Die Textur der Haut ist entscheidender als ein paar Lachfältchen“, sagt der Wissenschaftler und rät: „Weniger ist mehr. Benutzen Sie nur Inhaltsstoffe, die Ihre Haut genetisch erkennt.“

Unsere Lieblingsprodukte

Das „EGF Serum“ ist der Klassiker der Linie – und ein echter Jungbrunnen. Unabhängige Studien belegen, dass der enthaltene Zellaktivator die Kollagen- und Elastinproduktion anregt. So viel Power hat ihren Preis: 15 Milliliter Serum kosten 139 Euro, die „Daytime“-Creme 95 Euro.

Björn Lárus Örvar mit Pflege von Bioeffect.

Björn Lárus Örvar hat mit „Bioeffect“ eine märchenhafte Pflege kreiert.


Der Minimalist

Lars Fredriksson, 46

Die Marke „Verso“

Die Pflegeprodukte von Verso zielen darauf ab, versteckte Aktivatoren in der Haut hervorzukitzeln. Das vor knapp vier Jahren gegründete Stockholmer Unter­nehmen mit sechs Angestellten verkauft seine zwölf puristisch designten Produkte inzwischen in über 20 Ländern.

Das Geheimnis

Als Marketing­ Manager Lars Fredriksson im British Journal of Dermatology von einem neu entdeckten Vitamin­-A­-Derivat las, wusste er, dass er den Wirkstoff für seine eigene Kosmetikserie ge­funden hatte. „Retinol 8 ist achtmal effektiver als herkömmliches Vitamin A, ohne lichtempfindlich zu sein und die Haut zu reizen.“

Der Mann

Der Vater von drei Kindern arbeitet seit 20 Jahren in der Kosmetikindustrie, nur bei der eigenen Marke musste er weder beim Design noch bei den Wirk­stoffen Kompromisse eingehen.

Das Credo

„Übertreiben Sie es bei der Pflege nicht.“

Unsere Lieblingsprodukte

Der „Foaming Cleanser“ reinigt wirklich sanft und effektiv, 32 Euro. High­light am Morgen: das „Super Eye Serum“, es lässt Fältchen und Schwellun­gen der Augen­partie ver­schwinden, 90 Euro.

Lars Fredriksson mit Pflegeprodukten von Verso.

Lars Fredriksson mit Pflegeprodukten von Verso.


Die norddeutschen Saubermänner

Robby, 34, und Nico Beyer, 36

Die Marke „Beyer und Söhne“

Der Hamburger Apo­theker Hartmut Beyer begann vor 20 Jahren, mit Vitaminen und Cremes zu experimentieren. Vor zehn Jahren verkaufte er den ersten Tiegel der „Hautcreme+“. Seit fünf Jahren ist die zweite Generation bei Beyer & Söhne am Ruder und kümmert sich um die siebenteilige Produktserie.

Das Geheimnis

Statt Emulgatoren verwenden Robby und Nico Beyer Phosphatidylcholin – Hauptbestand­teil jeder menschlichen Zellmembran. „So können Wirkstoffe wie Res­veratrol oder Hyaluron besser in die Haut transportiert werden.“

Die Männer

„So unterschiedlich wir sind, so konträr sind auch unsere Aufgaben im Unternehmen“, sagen beide, die ihre Firma quasi virtuell führen. Robby wohnt mit seiner Frau, einer Schauspielerin, in Bremen und kümmert sich ums Marketing. Nico lebt in Berlin und ist für „alles zuständig, was niemand sieht“ – sprich für Technik und Finanzen.

Das Credo

„Hautpflege muss ein­fach sein.“ Aus diesem Grund gibt es z. B. für die Reinigung nur ein Mikrofasertuch (10 Euro). Zusam­men mit Wasser entfernt es Schmutz, Talg und Make­up, ohne die Haut­barriere zu schwächen.

Unser Lieblingsprodukt

Die „Hautcreme+“ gibt es für drei Hauttypen. Mehr Pflege, so die Macher, brauche man nicht, je 50 Euro.

Robby und Nico Beyer mit Pflegeartikeln des Unternehmens „Beyer & Söhne“.

Führen „Beyer & Söhne“ in zweiter Generation: Robby und Nico Beyer mit Pflegeartikeln des Unternehmens.


Der Südtiroler Familienclan

Vater Joseph Franz, 64, und seine Söhne Fabian, 36, und Viktor, 30

Die Marke „Team Dr. Joseph“

„Team“ steht bei den Südtirolern von Team Dr. Joseph nicht nur im Firmennamen. Joseph Franz und seine beiden Söhne besprechen mit ihren 22 Mitarbeitern jede Neuentwicklung. 35 Naturkosmetik-Produkte haben sie seit dem Launch vor zwei Jahren auf den Markt gebracht – mit enormem Erfolg.

Das Geheimnis

„Wir sind eine neue Marke, haben aber 30 Jahre Erfahrung“, beschreibt Fabian Franz die Pflegelinie, die natürliche Inhaltsstoffe und Mikrotechnologien kombiniert. Sein Vater hatte 1986 die Firma Vitalis Dr. Joseph für Kosmetik- und Wellness-Produkte mit alpinem Touch gegründet, die auf pflanzlichen Heilkräften basieren. Das Know-how steckt heute in allen Texturen und Wirkstoffen wie dem neuen Feigenkaktusextrakt.

Die Männer

Eigentlich war die berufliche Zusammenarbeit gar nicht geplant. Fabian Franz studierte zunächst Design in Bozen und Architektur in Rom, sein Bruder Viktor setzte auf BWL. Beide essen übrigens jeden Mittag bei ihrer 86-jährigen Oma.

Das Credo

Gesunde Haut habe mehr mit Reinigung zu tun als mit Pflege, sagt Fabian Franz.

Unsere Lieblingsprodukte

Man bekommt sie nur bei Kosmetikerinnen und in Spas, weil erst der Hauttyp analysiert und dann die passende Pflege empfohlen wird. Für alle eignet sich die „Daily Cleansing Milk“, 23 Euro. Gestresste Haut beruhigen das „Extra Sensitive Calming Serum“ mit Edelweiß, 62 Euro, und die „Daily Skin Calming Cream“, 58 Euro.

„Team Dr. Joseph“-Team und Pflegeprodukte.

„Team Dr. Joseph“: Ein Familienunternehmen.


Der Molekular-Experte

Frank Legart, 52

Die Marken „Deage“ und „Ambuja“

Intelligente Beauty lautet der Claim der im vergangenen Jahr relaunchten Linie „Deage“. Von der gleichen Firma kommt die wasserfreie Naturkosmetik „Ambuja“.

Das Geheimnis

Ambujas Produktpalette beruht auf der Idee, Lotuszell- und Bio-Kokoswasser anstelle von normalem zu verwenden, während die sechs Deage-Entwicklungen auf der patentierten Skinfusion-Technologie basieren: biomimetisch-molekulare Strukturen, die die Haut kennt und nutzen kann.

Der Mann

Erfinder beider Linien ist Chemiker und Molekularwissenschaftler Frank Legart, der seit 26 Jahren in der Kosmetikbranche arbeitet, seit 2013 geht er mit seinem eigenen Forschungsatelier Pour Legart neue Wege, was Texturen und Wirkstoffe angeht. Jeder könne gute Zutaten einkaufen – etwas Einzigartiges daraus zu kochen sei etwas Besonderes, so erklärt der ambitionierte Hobbykoch sein Geschäftsprinzip.

Unsere Lieblingsprodukte

Nährstoffreich und trotzdem ganz leicht: „Atelier Elixier“ von Ambuja gegen Fältchen, 265 Euro. „Detox Oil“ von Deage, ein cremiges Öl-Fluid mit Chios-Pistazie für einen perfekten Teint und definierte Konturen, das mit der Haut regelrecht verschmilzt, 110 Euro.

Erfinder der Kosmetiklinien „Deage“ und „Ambuja“: Frank Legart.

Erfinder der Kosmetiklinien „Deage“ und „Ambuja“: Frank Legart.