Anleitung zum Glücklichsein

Fragen wir die Denkerinnen

Mehr Optimismus, mehr Humor, mehr Darjeeling und kaltes Bier – kluge Frauen über das gute Leben. Anregungen von modernen Philosophinnen.

Eine Frau lacht und formt mit ihren Händen ein Herz.

Das Leben feiern – der Schlüssel zum Glück ist die innere Einstellung.


Kafka lesen

Die freie Theologin und Philosophin Katharina Ceming, 45, beschäftigt sich mit der antiken Definition von Glück

Wie lautet Ihre Gebrauchsanleitung zum Glücklichsein?
Verabschieden Sie sich von der Idee, ein glückliches Leben bestünde aus der Aneinanderreihung von sogenannten Wohlfühl-Glücksmomenten. Echtes Glück hat mit einer inneren positiven Haltung zu tun, mit der Pflege sozialer Beziehungen sowie einem selbstbestimmten Leben.

Was wird unsere Generation später als „die gute alte Zeit“ vermissen?
Das zweckfreie Zusammensein mit guten Freunden im analogen Raum.

Welche gute Nachricht sollte man auf Seite 1 einer Zeitung schreiben?
Dass es wesentlich mehr nette und anständige Menschen auf diesem Planeten gibt als Idioten.

Sie dürfen eine SMS mit 160 Zeichen versenden, die jedes Handy der Welt erreicht. Was schreiben Sie?
Leute, entspannt euch. Es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Was unterscheidet einen guten Freund von einem sehr guten?
Sehr guten Freunden muss man nichts vorspielen, sie akzeptieren dich, wie du bist. Diese Freundschaft pflegt man nicht zu irgendeinem Zweck, das unterscheidet sie von Bekannten oder Kollegen. Sehr gute Freunde, davon hat man höchstens ein paar.

Braucht man die Traurigkeit, um glücklich zu sein?
Man braucht sie nicht, um das große Glück zu empfinden. Aber sie ist ein elementarer Bestandteil des Lebens, genau wie Leid. Ein gutes Leben besteht auch darin, diese fundamentalen Erfahrungen anzunehmen.

Wenn ich die Liebe bisher nicht gefunden habe, wo soll ich suchen?
Vielleicht bei Kafka. Von ihm stammt der Satz: „Wer sucht, findet nicht, aber wer nicht sucht, wird gefunden.“ Das Problem beim Suchen ist, je länger es andauert, desto verkrampfter sind wir. Diese Fixierung verengt unsere Wahrnehmung.

Eine legale Droge, die Sie empfehlen können?
Darjeeling-Tee geht immer und überall. Bei 30 Grad: ein kaltes Bier im geeisten Glas in einer griechischen Taverne.

Und nun stellen Sie bitte uns eine Frage.
Wofür sind Sie in Ihrem Leben wirklich dankbar?

Die freie Theologin und Philosophin Katharina Ceming.

Die freie Theologin und Philosophin Katharina Ceming.


Kinder haben

Svenja Flaßpähler, 41, leitet das Kölner Philosophie-Festival und befasst sich u. a. mit dem Phänomen des Verzeihens

Wie lautet Ihre Gebrauchsanleitung zum Glücklichsein?
Das innere Feuer finden. Lieben. Kinder haben.

Was wird unsere Generation später als „die gute alte Zeit“ vermissen?
Analogkalender. CDs. Schnee.

Welche gute Nachricht sollte man auf Seite 1 einer Zeitung schreiben?
Es gibt kein Schicksal. Wir machen die Geschichte!

Sie dürfen eine SMS mit 160 Zeichen versenden, die jedes Handy dieser Welt erreicht. Was schreiben Sie?
Verwirklichen wir das Glück auf Erden. Dafür sind wir da. Das irdische Glück ist der einzige Sinn. Welchen sollte es sonst geben?

Was unterscheidet einen guten Freund von einem sehr guten?
Der sehr gute Freund erträgt Abwesenheit und Schweigen und nimmt beides nicht persönlich.

Braucht man die Traurigkeit, um glücklich zu sein?
Aber ja. Nur wer tiefe Traurigkeit kennt, kann auch glücklich sein.

Wenn ich die Liebe bisher nicht gefunden habe, wo soll ich suchen?
Eins ist klar: Irgendwo hat sie sich versteckt. Irgendetwas hat ihr große Angst gemacht. Was? Das gilt es herauszufinden.

Eine legale Droge, die Sie empfehlen können?
Nach der Arbeit: unbedingt ein Bier. In der Bretagne, wenn man verfroren nach Hause kommt: einen Lambig, eine Art Calvados, vor dem Kamin.

Und nun stellen Sie bitte uns eine Frage.
Wie willst du leben?

Svenja Flaßpähler.

Svenja Flaßpähler leitet das Kölner Philosophie-Festival.


Törtchen essen

Ökothropologin Eva-Maria Endres, 30, gründete das „Diderot“ in Berlin, wo Genuss auf Kultur und interessante Gedanken trifft

Wie lautet Ihre Gebrauchsanleitung zum Glücklichsein?
Ich habe keine. Aber Gelassenheit und Zuversicht helfen weiter.

Was wird unsere Generation später als „die gute alte Zeit“ vermissen?
Vielleicht Smartphones?

Welche gute Nachricht sollte man auf Seite 1 einer Zeitung schreiben?
Lebenserwartung steigt seit Jahren – Menschen werden immer gesünder.

Welches Reiseziel macht zuverlässig glücklich?
Das Zuhause.

Was unterscheidet einen guten Freund von einem sehr guten?
Dass man sich nicht scheuen muss, ihn oder sie um Hilfe zu bitten, wenn es nötig ist. Und dass man weiß, dass er oder sie dann da sein wird.

Braucht man die Traurigkeit, um glücklich zu sein?
Traurigkeit gehört zum Leben dazu. Wenn man das nicht akzeptiert, wird man vermutlich auch nicht glücklich.

Wenn ich die Liebe bisher nicht gefunden habe, wo soll ich suchen?
Man sollte aufhören zu suchen und die Liebe der Mitmenschen entdecken, die schon da ist.

Eine legale Droge, die Sie empfehlen können?
Törtchen einer richtig guten Pâtisserie.

Und nun stellen Sie bitte uns eine Frage.
Auf welche fünf Dinge in deinem Leben könntest du niemals verzichten? Auf welche Dinge könntest du leicht verzichten?

Ökothropologin Eva-Maria Endres.

Ökothropologin Eva-Maria Endres.


Hysterisch weinen

Autorin Mirna Funk, 35, studierte Philosophie und Geschichte und lebt in Berlin und Tel Aviv

Wie lautet Ihre Gebrauchsanleitung zum Glücklichsein?
Man muss Dinge tun, die einen auch wirklich glücklich machen. Dazu muss man wissen, was zu tun ist. Und das wiederum sagt einem die Intuition.

Was wird unsere Generation später als „die gute alte Zeit“ vermissen?
Alte weiße Männer werden die Zeit vermissen, in der sie Macht hatten, obwohl sie ihnen nie zustand.

Welche gute Nachricht sollte man auf Seite 1 einer Zeitung schreiben?
Wir haben alles und brauchen nichts.

Sie dürfen eine SMS mit 160 Zeichen versenden, die jedes Handy dieser Welt erreicht. Was schreiben Sie?
Sagen Sie der Person, die rechts neben Ihnen steht, dass sie schön, klug und liebenswert ist.

Was unterscheidet einen guten Freund von einem sehr guten?
Dass er oder sie einen durch die anstrengende Phase eines schweren Liebeskummers begleitet.

Braucht man die Traurigkeit, um glücklich zu sein?
Selbstverständlich. Ab und zu hysterisch im Auto weinen und schreien, wenn man bei strömendem Regen durch die Stadt fährt. Das macht ja wohl so was von glücklich!

Wenn ich die Liebe bisher nicht gefunden habe, wo soll ich suchen?
Romantische Liebe wird überbewertet. Wer Liebe finden will, sollte ein Kind bekommen. Da ist sie nämlich in Wirklichkeit.

Eine legale Droge, die Sie empfehlen können?
Ich halte nichts von Zerstreuung.

Und nun stellen Sie bitte uns eine Frage.
Wann hast du dich im Leben schuldig gemacht?

Autorin Mirna Funk.

Autorin Mirna Funk.


Droge: Humor

Die 46-jährige Natalie Knapp promovierte über Heidegger, Derrida und Rilke. Heute arbeitet sie als philosophische Beraterin in Berlin

Wie lautet Ihre Gebrauchsanleitung zum Glücklichsein?
Nimm dich selbst nicht so wichtig – den Himmel, die Sterne, das Lachen der Kinder, das Rauschen der Blätter und den Gesang der Vögel dafür umso mehr.

Was wird unsere Generation später als „die gute alte Zeit“ vermissen?
Die irrwitzige Suche nach Pokémons, Äpfel mit Kernen und dass wir noch daran glaubten, der Berliner Flughafen würde irgendwann fertig werden.

Welche gute Nachricht sollte man auf Seite 1 einer Zeitung schreiben?
Friede auf Erden.

Sie dürfen eine SMS mit 160 Zeichen versenden, die jedes Handy dieser Welt erreicht. Was schreiben Sie?
Könntest du bitte dem nächsten Lebewesen mit ehrlich empfundener Freundlichkeit ins Herz schauen?

Was unterscheidet einen guten Freund von einem sehr guten?
Frustrationstoleranz, Durchhaltevermögen, seine unsichtbare Gegenwart und die Unabhängigkeit der Zuneigung von äußeren Umständen.

Braucht man die Traurigkeit, um glücklich zu sein?
Man braucht sie, um die Bedeutung eines glücklichen Augenblicks erfassen zu können.

Wenn ich die Liebe bisher nicht gefunden habe, wo soll ich suchen?
Kommt ganz darauf an, nach welcher Art von Liebe Sie suchen.

Eine legale Droge, die Sie empfehlen können?
Humor in allen Lebenslagen.

Und nun stellen Sie bitte uns eine Frage.
Bist du bereit?

Natalie Knapp.

Natalie Knapp arbeitet als philosophische Beraterin in Berlin.


Träume deuten

Die 75-jährige Annemarie Pieper ist eine Ikone der feministischen Philosophie und moderierte im Schweizer Fernsehen die Sendung „Sternstunde Philosophie“

Wie lautet Ihre Gebrauchsanleitung zum Glücklichsein?
Bringen Sie die um Vorrang streitenden Stimmen in Kopf, Herz, Bauch und Hand in Einklang. Dann sind Sie im Gleichgewicht.

Was wird unsere Generation später als „die gute alte Zeit“ vermissen?
Im Besonderen: Fisch, Schnee, bedrucktes Papier. Im Allgemeinen: Solidarität.

Welche gute Nachricht sollte man auf Seite 1 einer Zeitung schreiben?
Das Glas ist halb voll.

Sie dürfen eine SMS mit 160 Zeichen versenden, die jedes Handy dieser Welt erreicht. Was schreiben Sie?
Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu.

Was unterscheidet einen guten Freund von einem sehr guten?
Bedingungslose Verlässlichkeit, auch wenn man einen schweren Fehler begangen hat.

Braucht man die Traurigkeit, um glücklich zu sein?
Ohne Kontrast funktionieren Gegensätze wie gut – böse, krank – gesund, glücklich – traurig nicht. Verlusterfahrungen lehren, das für selbstverständlich Gehaltene zu schätzen.

Wenn ich die Liebe bisher nicht gefunden habe, wo soll ich suchen?
Indem man das Selbstbild und das Bild des Wunschkandidaten unromantisch-kritisch beleuchtet. Das ist dann etwas näher an der Realität.

Eine legale Droge, die Sie empfehlen können?
Träumen und beim Aufwachen darüber nachdenken, was sich aus eigener Kraft verwirklichen lässt. Dann mit Volldampf loslegen.

Und nun stellen Sie bitte uns eine Frage.
Woran bin ich im letzten Jahr gescheitert und was kann ich tun, um es in Zukunft besser zu machen?

Annemarie Pieper.

Ikone der feministischen Philosophie: Annemarie Pieper.


Interviews: Marc Baumann


  • Tags
  • Frau
  • Leben
  • Philosophie
  • Lebenskünstler
  • Glücklichsein