Anti-Frizz Behandlung im Test

Frizz frisiert

Eine Naturkrause zu bändigen ist oft gar nicht so einfach. Das neue „Kerasilk Control De-Frizz“-Treatment soll wilde Mähnen in geschmeidiges Haar verwandeln. Unsere Autorin hat es getestet – ob das glatt geht?

Veröffentlicht am 18.08.2017
Naturkrause.

Eine Behandlung, die Naturkrause bändigt – ob das funktioniert?


Bei Übergepäck kenne ich mich aus. Das liegt keineswegs an meiner Unschlüssigkeit, welches meiner Sommerkleider unbedingt mit in den Urlaub muss. Nein, es liegt an meinen Haaren. Ich gehöre zu den 35 Prozent der deutschen Frauen, deren Haarstruktur man als frizzy bezeichnet. Das englische Wort klingt exakt so, wie mein schulterlanges, naturgewelltes Haar aussieht, wenn ich es nach dem Waschen an der Luft trocknen lasse: fisselig, drahtig, kraus.

Niemals ohne Styling

Da ich weder im Alltag noch im Urlaub mit einem geplatzten Rosshaarkissen auf dem Kopf herumlaufen möchte, verlasse ich Haus oder Hotel praktisch nie ohne Styling. Die Tools und Produkte, die ich dafür benötige, sprengen das Fassungsvermögen jedes gängigen Beautycase. Abgesehen davon, dass die ja sowieso völlig aus der Mode gekommen sind, würden die Flüssigkeitsmengen, die ich auf Reisen mitschleppe, am Sicherheits-Check Großalarm auslösen. Also müssen Turboföhn mit Smoothing-Düse und Ionentechnologie, drei XL-Rundbürsten, das Glätteisen mit Teflon-Beschichtung und eine Batterie an Pflegeprodukten (Shampoo, Leave-in-Conditioner, Anti-Frizz-Serum, Haaröl und Anti-Humidity-Spray) immer im Koffer mit.

Die neue Anti-Frizz Behandlung

Dort könnte demnächst mehr Platz sein, wenn ich dem Versprechen des „Kerasilk Control De-Frizz“-Service von Goldwell glaube. Das Treatment verwandle wilde Mähnen in geschmeidiges Haar. Und dieser Effekt soll bis zu sechs Wochen halten. Werde ich testen! Gespannt sitze ich eine Woche später im Salon von Mario Krankl in Salzburgs Altstadt.

Der Service, so erklärt man mir, nutze eine Technologie ohne Formaldehyde und Ammoniak, bei der künstliches Keratin in die Haarstruktur geschleust wird. Ergebnis: eine ebenmäßig geglättete Oberfläche. Aha. Während ich noch skeptisch bin, werden meine Haare bereits mit einem tiefenreinigenden Shampoo gewaschen, um es von Stylingresten zu befreien. Dann wird „Kerasilk Control De-Frizz“ Strähne für Strähne aufgetragen, nach 15 Minuten Einwirkzeit alles trocken geföhnt und anschließend mittels Glätteisen versiegelt. Nach einer guten Stunde sind meine Haare spaghettigerade, fühlen sich allerdings ein bisschen stumpf an. Soll sich nach der ersten Haarwäsche zu Hause ändern.

Fazit

Und das tut es. Der Frizz ist sichtbar reduziert, mein Haar weicher. Selbst nach drei Wochen lässt es sich leichter und schneller stylen als früher. Und für einen Sleek-Look muss ich lediglich das Glätteisen einsetzen. Das Geld, das sonst fürs Übergepäck draufgeht, investiere ich gerne in diesen Anti-Frizz-Service. Da ich nie länger als zwei Wochen Urlaub mache, habe ich sogar noch zu Hause was davon.

„Kerasilk Control De-Frizz“, Preis variiert je nach Haarlänge und Struktur, ab 80 Euro. Salons über goldwell.de