Atmen: Tipps und Techniken

Atmungsaktiv

Ob bei Lampenfieber, Schlafstörungen oder einfach nur zur Entspannung – atmen hilft. Die besten Techniken und exklusive Tipps der Atem-Gurus im Überblick.

Veröffentlicht am 18.05.2017

Drei schnelle SOS-Übungen

Illustration Atemtechniken.

Von links: Wechselatmung, Bauchatmung und Löwenatmung.


Bei Nervosität: Wechselatmung

Aufrecht sitzen und in der rechten Hand Zeige- und Mittelfinger nach unten klappen. Daumen an den rechten Nasenflügel halten, Ring finger an den linken. Durch das linke Nasenloch langsam einatmen, das rechte zuhalten. Dann durch das rechte ausatmen, links zuhalten. Etwa zehn Atemzüge.

Bei Schlafproblemen: Bauchatmung 

Im Liegen die Hände flach auf den Bauch legen, die Atmung langsam in den Bauch schicken. Im Kopf mitzählen: Auf eins durch die Nase einatmen, auf zwei und drei durch die Nase ausatmen.

Bei Lampenfieber: Löwenatmung 

Tief durch die Nase einatmen, die Luft kurz anhalten und mit Stimme und rausgestreckter Zunge wie ein Löwe lang gezogen durch den Mund ausatmen. Fünfmal wiederholen.

Für einen langen Atem

Von links: „Das Wunder des bewussten Atmens” von Thich Nhat Hanh; Fitness-Tracker „Spire"; „Pranayama Yoga-Atemübungen” mit Anna Trökers.


„Das Wunder des bewussten Atmens“ von Thich Nhat Hanh (Theseus, 9,95 Euro).  Der Mönch aus Vietnam stellt 16 Übungen vor, zum Beispiel wie richtges Atmen zu mehr Konzentration verhilft.

FitnessTracker und die App „Spire“ (120 Euro) messen körperliche und mentale Aktvität – und die Atmung. Bei Hektik vibriert das Gerät und erinnert daran, tef durchzuatmen.

„Pranayama Yoga-Atemübungen“ mit Anna Trökes (CD, Argon Balance, 13 Euro). Anna Trökes ist die Grande Dame der deutschen Yogalehrer.

Atem-Gurus: die wichtigsten Pioniere und Lehrmeister

Ilse Middendorf (1910–2009)

Sie begründete die Methode des „erfahrbaren Atems“ – dabei soll manndie Bewegung spüren, die der Atem im Körper auslöst. Ilse Middendorf unterrichtete als Professorin Schauspielschüler und Sänger; heute gibt es Insttute in Berlin und im Odenwald 

Sri O. P. Tiwari, 83

Pranayama heißen die Atemübungen im Yoga, Sri O. P. Tiwari ist Indiens wichtgster Lehrer dafür. Atmung und Verstand sieht er als untrennbar mit einander verbunden. In sein Kaivalyadhama-Institut in Lonavla nahe Mumbai pilgern Yogis aus aller Welt.

Sri O. P. Tiwari.

Sri O. P. Tiwari.


Nikki Costello

Gilt als eine der besten Yogalehrerinnen der USA, unterrichtet Jivamukt, Iyengar und Anusara Yoga. Zeigt den Schülern in New York (und auf der ganzen Welt), wie man im Brust korb mehr Raum schaf und Weite in den Flanken.

Nikki Costello.

Nikki Costello.