Die besten Plätzchen-Rezepte

In der Weihnachtsbäckerei

Holen Sie die Ausstechformen und die Kuvertüre aus dem Schrank, jetzt wird gebacken! Mit diesen sieben Lieblings-Rezepten der myself-Redaktion – zum Plätzchen-Verschenken oder Selberessen.

Veröffentlicht am 02.12.2016

Julia Zirpel: Als ich 12 war, haben meine Schwestern und ich das Backen in unserer Familie übernommen. Diese Plätzchen gibt's jedes Jahr, neuerdings mit Dinkelmehl.


Nuss-Pangani

Ca. 40 Stück

200 g Butter
100 g brau­ner Zucker
1 Ei
2 EL Rum
½ TL Zimt

½ TL Kardamom
1 Prise Muskat

200 g ­Dinkelmehl
200 g gemahlene Haselnüsse oder Walnüsse
50 g Krümelkandis
Schokokuvertüre


Butter schaumig rühren, nach und nach Zucker, Ei, Rum, Zimt, Kardamom und Muskat dazugeben. Mehl, Nüsse und Kandis unterkneten. Aus dem Teig Rollen von 3 cm Durchmesser formen und über Nacht in den Kühlschrank legen. Am nächsten Tag die Teigrolle in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und auf einem mit
Backpapier ausgelegten Blech verteilen. Im vorgeheizten Ofen (180 Grad) ca.
15 ­Minuten backen. Auskühlen lassen, Kuvertüre erhitzen und Kekse verzieren.

Natascha Zeljko: Mein Freund liebt die Rumkugeln meiner Mutter. Jedes Mal sagt er zu ihr: „Ivanka, die musst du bei Feinkost Käfer verkaufen.“


RUMKUGELN 

Ca. 40 Stück

100 g Rosinen
Rum
250 g But­terkekse
250 g gemahlene Mandeln
125 g Butter
1 Päckchen Va­nillezucker
2 EL Zucker
3 EL Kakao­pulver
Zucker für Deko 

Rosinen mit Rum übergießen, sodass sie knapp bedeckt sind, und mindestens eine Stunde ziehen lassen. Kekse zerbröseln, zusammen mit den Mandeln in eine Schüssel geben. Butter in einem Topf schmelzen. Vanillezucker, Zucker und Kakao dazugeben und zu einer glatten Creme verrühren. Creme, abge­tropfte Rosinen, Kekse und Mandeln zu einem Teig verkneten. Falls er zu trocken wird, etwas Rum hinzufügen. Etwa 40 Kugeln formen und in Zucker wälzen.

Enite Hoffmann: Ich nehme für meine Lieblings­plätzchen das selbst gemachte Johannisbeergelee meiner Mutter. Die Beeren sind aus ihrem Garten. So hat man im Winter noch ein bisschen was vom Sommer.


SPITZBUBEN

Ca. 50 Stück

400 g Mehl
Salz
1 gestrichener TL Backpulver
125 g gemah­lene Mandeln
180 g Zucker
1 Päckchen ­Vanillezucker
1 Ei
250 g Butter
150 g ­Johannisbeergelee
Puderzucker 

Auf einer Arbeitsfläche Mehl, Salz, Backpulver und Mandeln mischen, zu einem Häufchen aufschichten. Eine Mulde eindrücken, Zucker, Vanillezucker und Ei hineingeben. Butter klein würfeln, rundum verteilen. Mit den Händen rasch zu einem Mürbteig kneten. In Klarsicht­folie 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Teig auf einer bemehlten Fläche 0,5 cm dick ausrollen und Kreise oder Sterne aus­stechen. In die Hälfte der Plätzchen mit einem Apfelausstecher ein Loch stanzen. Plätzchen auf einem mit Back­papier ausgelegten Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen (180 Grad) ca. 12 Minuten backen. Plätzchen ohne Loch noch warm mit Gelee bestreichen, je ein Plätzchen mit Loch daraufsetzen. Abkühlen lassen, mit Puder­zucker bestäuben.

Caroline Caesar: Diese Kekse sind so gut, dass meine Familie und Freunde mich während des ganzen Jahres bitten, sie zu backen. Mach ich natürlich gern!


SCHOKOCHIP-COOKIES

Ca. 30 Stück

350 g Mehl
1 TL Backpulver
½ TL Salz
225 g Butter
150 g weißer ­Zucker
150 g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Vanilleextrakt
2 Eier
300 g Zartbitterschokolade 
 
Mehl, Backpulver und Salz in einer kleinen Schüssel vermischen. In einer großen Schüssel Butter, ­Zucker, Vanillezucker, Vanilleextrakt und Eier vermischen. Mehlmischung langsam unter­rühren. Schokolade grob hacken, untermischen. Den Teig ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, leicht flach drücken. Im vor­geheizten Ofen (190 Grad) ca. 10 Mi­nuten backen.

Sandra Djajadisastra: Als meine Tochter fünf war, haben wir das Rezept zum ersten Mal ausprobiert. Es ist kinderleicht und verursacht in der Küche kein Chaos.


LEBKUCHEN-BÄLLCHEN

Ca. 30 Stück

130 g Zucker
1 Prise Salz
½ TL Zimt
1 TL Lebkuchengewürz
200 g weiche Butter
3 Eigelb
200 g Mehl
1 TL Backpulver
30 g Kakaopulver
120 g geriebene Mandeln
Puderzucker 

Zucker, Salz, Zimt und Lebkuchengewürz vermischen. Butter und Eigelb dazugeben und schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Kakao über den Teig sieben. Mandeln dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Zugedeckt 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Die Hände mit etwas Mehl bestäuben und walnussgroße Kugeln formen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech mit etwa 2 cm Abstand verteilen und im ­vorgeheizten Ofen (180 Grad) 15 Minuten backen. Abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Sylvie Wallecan: Drei Sterne und ein Halleluja – meine Freundin Christine bäckt die besten Plätzchen der Welt. Diese Creme-Sterne sind der Genussgipfel. Knusprig-köstlich.


NOUGATCREME-STERNE

Ca. 20 Stück

175 g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
50 g weiche Butter
80 g weiche Nussnougatcreme
Zuckerperlen
Puderzucker

Mehl und Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker, Ei, Butter und 50 g Nougatcreme dazugeben. Mit Knethaken erst auf niedriger, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten, auf einer bemehlten Arbeitsfläche max. 0,5 cm dick ausrollen und mit 3 verschieden großen Ausstechen (z.B. 2,5, 5 und 7 cm Durchmesser) je 20 Sterne ausstechen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen (180 Grad) ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen. Je 3 Plätzchen mithilfe der restlichen Creme zusammensetzen. Mit Zuckerperlen verzieren und mit Puderzucker bestreuen.

Karina Fink: So hübsch und so einfach: Ich hab ein Herz für Herzen!


HERRNHUTER HERZEN

Ca. 50 Stück

250 g Butter
Salz
1 Eigelb
120 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
280 g Mehl
250 g Himbeerkonfitüre
100 g Puderzucker
Saft von ½ Zitrone
50 halbierte oder ganze Mandeln

Butter in kleine Stücke schneiden. Mit Salz, Eigelb und Zucker verkneten. Mandeln und Mehl dazugeben, schnell zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie 1 Stunde kalt stellen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3 mm dick ausrollen. Etwa 100 Herzen ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegte Bleche verteilen. Plätzchen im vorgeheizten Ofen (190 Grad, Mitte) ca. 8 Minuten backen. Abkühlen lassen. Für die Füllung Konfitüre durch ein Sieb streichen, 2 TL für die Verzierung beiseitestellen. Die Hälfte der Herzen auf der Rückseite jeweils ein unbestrittenes Herz daraufstellen. Für die Verzierung Puderzucker mit 3 El Zitronensaft verrühren, jeweils eine Herzhälfte damit bepinseln. Den übrigen Zuckerguss mit der restlichen Konfitüre rosa färben und jeweils die zweite Herzhälfte damit bepinseln. In den noch feuchten Zuckerguss eine Mandel legen. Plätzchen über Nacht trocknen lassen.