Beziehung

Urlaub mit Freunden

Urlaub zu zweit oder gemeinsam mit Freunden? Wenn man sich als Paar bei der Beantwortung dieser Frage nicht einig ist, kann das schnell zu Konflikten führen. Ist ein Kompromiss die Lösung?

Veröffentlicht am 18.08.2017
Personen auf Segelboot.

Urlaub zu zweit oder lieber mit Freunden?


Mein Partner hat vorgeschlagen, zusammen mit einem befreundeten Paar ein Haus in Dänemark zu mieten. Er braucht immer Leute um sich herum, ich wäre lieber mit ihm allein, will allerdings auch nicht als Spielverderberin dastehen. Soll ich zurückstecken?

Auf gar keinen Fall. Denn wenn man eigene Bedürfnisse verschweigt, entsteht sehr schnell der Eindruck, Sie seien sich einig. Sie senden das falsche Signal aus – nämlich, dass auch Sie gern einen Gemeinschaftsurlaub machen würden – und sitzen am Ende genervt in Dänemark. Das tut weder Ihnen noch Ihrer Beziehung gut.

Versuchen Sie, sich erst mal darüber klar zu werden, was hinter Ihrer Ablehnung steckt: Befürchten Sie, Ihr Freund will nicht mit Ihnen allein sein? Ist da die Angst, ihn zu verlieren, wenn Sie auf Zweisamkeit bestehen? Haben Sie das für sich geklärt, bringen Sie die Angelegenheit auf den Tisch. Sagen Sie ihm, dass Ihnen sein Vorschlag nicht gefällt, und bieten ihm gleichzeitig einen Kompromiss an.

Wie wäre es, wenn Sie statt eines großen zwei kleine Häuser mieten? So hat jedes Paar einen Rückzugsort – und man kann sich treffen, wenn alle Lust darauf haben. Wäre doch eine gute Basis für einen entspannten Urlaub – das wird auch Ihr Freund verstehen.