Beziehungskiller Affäre

„Ein Ultimatum erzeugt nur Druck“

Affären sind eine Belastungsprobe für jede Beziehung. Vor allem, wenn der Partner keine Anstalten macht, seinen Seitensprung zu beenden. Aber ist eine Trennung der einzige Ausweg? Eine Expertin weiß Rat.

Veröffentlicht am 02.10.2017
Ein Pärchen küsst sich versteckt hinter einer Garagentür.

Den Partner teilen? Wer will das schon. 


Mein Mann hat eine Affäre. Er be­teuert, sie zu beenden, brauche dafür aber Zeit. Ich habe den Verdacht, er würde am liebsten zweigleisig fahren. Und jetzt?

So viel vorab: Ihr Mann kann nur zweigleisig fahren, wenn beide Frauen mitmachen. Allerdings wäre es aussichtslos, jetzt ein Ulti­matum zu stellen. Das erzeugt Druck, Ausflüchte und Lügen. Offensichtlich findet er bei der anderen Frau etwas, das er bei Ihnen vermisst. Wenn Sie sagen: „Lass sie sofort fallen“, kommt es entweder zu einer Auseinandersetzung oder er gibt erst mal klein bei. In beiden Fällen ist das Dilemma nicht gelöst. 

Entscheidend ist, dass Sie sich nicht unter Zugzwang setzen: Nehmen Sie sich eine Auszeit, das können vier bis sechs Wochen sein. Ohne Kontakt. Auf diese Weise behalten Sie die Zügel in der Hand. Lassen Sie sich Zeit, zu erkennen, ob Sie ohne Ihren Mann nicht leben wollen oder vielleicht prima allein zurechtkämen. Wenn Sie Ihre Ehe retten wollen, könnte es sein, dass Sie sich vorerst mit der Anwesenheit einer Zweiten abfinden müssen. Aber diese Auszeit kann auch dazu führen, dass er Sehnsucht nach Ihnen bekommt – und sich von der anderen trennt.