Berghütten

Der Berg ruht

Manchmal muss man ganz nach oben, um runterzukommen. In diesen sechs bezaubernden Hütten klappt es ganz sicher mit dem Bilderbuchwinter.

Veröffentlicht am 30.12.2017
Puradies-Chalets im Salzburger Land

Die Puradies-Chalets im Skigebiet Leongang: Hier bleibt kein Wunsch offen.


Chalet mit Chic: Puradies

Leogang/Salzburger Land

Inneneinrichtung des Honeymoon-Chalets


Das Interieur: Holz, Loden, Filz – nichts anderes erwartet man, wenn man im Urlaub Heidi spielt. Die Chalets im Skigebiet Leogang sind innen wie außen ziemlich idyllisch. Im dazugehörenden Hotel gibt es das komplette Verwöhnprogramm – und ein außergewöhnliches Clubhaus: Bar, Sitzinsel und Wendeltreppe sind aus 16 000 Eichenholzwürfeln zusammengesetzt. Spektakulär!
Unbedingt buchen: Das „Chalet Honeymoon“ (Foto oben) mit Sauna und zwei sichtgeschützten Terrassen.
Chalet für zwei inkl. 3/4-Pension ab 300 Euro/Nacht (puradies.com).

Auszeit für Aktive: Aadla Walser

Schröcken/Vorarlberg

Die sieben Chalets „Aadla Walser” in Schröcken.


Die Gastgeber: Aadla ist das alemannische Wort für Bergkiefer. Die sieben Chalets haben die Hote­liers Michaela und Elmar Schwarzmann nämlich mit viel Holz und noch mehr Liebe ausgestattet. Trotzdem sollte man vor die Tür, da beginnt nämlich direkt das Outdoor-Paradies im schneereichsten Gebiet Europas für Skifahrer und Freerider. Von so viel Action wird man müde und genieß den Sonnenuntergang vom chalet­eigenen Open-Air-Badezuber.
Nicht verpassen: Die Fackel­wanderung durch die verborgene Eiszapfenhöhle.
Chalet für zwei ab 310 Euro/Tag (aadla.at).

Unter der Haube: La Soa

Schattwald/Tirol

Vor dem Kamin im La Soa


Die Geschichte: Stephanie Swoboda suchte einen Seminarraum in den Bergen. Zum Glück wurde die Mediatorin nicht fündig und baute stattdessen im Tannheimer Tal ein Hüttendorf mit Event-Lodge. Neun Chalets und zwei Suiten versprechen eine luxuriöse Auszeit. Wer will, kann hier auch vor Alpenpanorama ein Ja in den Winterhimmel hauchen und anschließend feiern, bis die Sonne wieder über den Bergen aufgeht.
Höhepunkt: Ab acht Gästen kocht ein Haubenkoch ein privates Probiermenü.
Suite pro Person ab 130 Euro/Nacht (la-soa.at).

Winter beim Winzer: Pures Leben

Gabersdorf/Steiermark

Inneneinrichtung mit Kaminofen


Die Idee: Die Südsteiermark ist ­bekannt für Wein – und bietet jetzt Winter-Winzerurlaub. Die Brüder Gerald und Dietmar Silly haben ihre Wein- und Obstgärten um zehn Ferien-Chalets erweitert. Favorit: „Stadl in Altenbach“ mit Pool und altem Holzofen. Purer Genuss!
Kennenlernen: Gerald Silly erklärt bei einer Tour, was seinen Sauvignon Blanc und Welschriesling unwider­stehlich macht. Und natürlich bleibt es nicht beim Erklären.
Pro Person ab 145 Euro/Nacht (puresleben.at).

Stiller Luxus: Alpin Chalets Panoramahotel Oberjoch

Bad Hindelang/Allgäu

Bett und Badezimmer im Panoramahotel Oberjoch


Die Lage: Auf einem Hochsattel im Oberallgäu rücken 14 neue Alp- und Hütten-Chalets zu Deutschlands höchstgelegenem Bergdorf zusammen.
Das Rundum-Programm: Bei der Ankunft ist der Kühlschrank mit ­Leckerbissen gefüllt. Zum Frühstück duftet bereits der Kaffee, abends ist das Entspannungsbad eingelassen. Gäste müssen hier bloß eines: ausatmen.
Chalet für zwei ab 420 Euro/Nacht (alpin-chalets.com).

Natur pur: Woodridge

Werfenweng/Salzburger Land

Winterliche Berglandschaft vor den Woodridge-Blockhütten


Das Konzept: Die zwölf Blockhütten heißen „Little Beaver“, „Silver Wolf“ oder „Black Bear“, liegen aber gerade mal 45 Kilometer von Salzburg entfernt. Carolyne und Alois Schwarzenberger ­setzen – außer bei der kanadischen Bauweise – auf Gutes aus der Region: Milch und Eier fürs Frühstückskörbchen etwa kommen vom Bauern nebenan.
Genussmoment: Mit dem Schlitten bis zum Chalet rodeln, Kamin ­befeuern und dem Schneetreiben draußen zusehen. Wonderful!
Chalet für zwei ab 285 Euro/Nacht (woodridge.at).