Drei Fragen an: Cécile Gaulke

Die Mode-Rebellin

Cécile Gaulke gründete vor drei Jahren Rebelle.com und hat heute 80 Mitarbeiter. myself sprach mit ihr über das Business mit gebrauchten Handtaschen


Luxus-Secondhand-Portale erleben gerade einen Boom. Wie kommt's?
Durch den digitalen Wandel ergeben sich entscheidende Vorteile. Man erreicht einen viel größeren Kundenkreis, kann schneller verkaufen und erzielt sogar höhere Preise.

Und abgesehen von der technischen Seite...
Die Leute wollen sich überraschen lassen, legen Wert auf Indiviualität und Nachhaltigkeit.

Was läuft besonders gut?
Handtaschen! Die werden nicht schlecht. Bei klassischen Luxuslabels wie Chanel und Louis Vuitton spricht man sogar von Wertstabilität.

Die Kelly Bag von Hermès – eine Investition fürs Leben. Damit das auch so bleibt, sollte man die richtigen Pflegetipps und -tricks kennen


Lebensverlängernde Maßnahmen für Lieblingsstücke

Wir alle haben schon einmal die schmerzliche Erfahrung machen müssen, dass ein Kleidungsstück aufgrund der falschen Wäsche, Pflege oder Aufbewahrung ruiniert wurde. Um seine schönen Designerstücke vor diesem Schicksal zu bewahren, hat Rebelle.com die besten Tipps und Tricks zusammengestellt.

1. Erste Hilfe bei Flecken auf Leder 
Die Tasche auf keinen Fall im Sonnenlicht oder über der Heizung trocknen. Hitze verformt das Leder und sorgt für Risse in der Struktur. Der beste Weg seine Handtasche zu trocknen ist, sie mit viel Papier auszustopfen und an die frische Luft zu stellen; aber nicht in die Sonne! Wenn die Tasche nicht nur nass, sondern auch noch einen Fleck hat, eignen sich Lederradierer oder spezielle Schwämme. Auf keinen Fall Nagellackentferner!

2. Seide richtig reinigen
Allgemein hilft zu allererst immer ein Blick in das Waschlabel und die Trennung nach Farben ist auch nie ein Fehler. Zur Reinigung von Seide empfehlen wir spezielle Seifen. Die Seide für ein paar Minuten im lauwarmen Wasser einweichen und währenddessen sanft im Kreis drehen. Danach mit Wasser und einem Löffen Essig durchspülen und am Ende in ein trockenes Handtuch wickeln. 

3. Kaschmir mottenfrei aufbewahren
Motten werden oft von dem Geruch von Parfum angelockt. Eine gute Möglichkeit, sie von wertvollen Lieblingsstücken fernzuhalten ist, sicherzustellen, dass der Duft des Parfums nicht an den Teilen haftet, wenn sie im Kleiderschrank verwahrt werden. Außerdem kann man Mottenkugeln, kleine Zedernholzblöcke oder Beutelchen mit Lavendel oder Rosmarin beilegen. 


Titelfoto: Frank Siemers

Noch mehr Mode-Themen finden Sie in der aktuellen September-Ausgabe der myself.

  • Tags
  • Rebelle.com
  • CécileGaulke
  • Vintage
  • Secondhand
  • Onlineshop
  • Luxus
  • Handtaschen
  • Business
  • Pflegetipps
  • Kaschmir
  • Seide
  • Reinigung