Digital Female Leader Award

Die Nominierten in der Kategorie „Science“

Zusammen mit dem Karrierenetzwerk Women in Digital haben wir den Digital Female Leader Award verliehen. Wer in der Kategorie „Science“ nominiert wurde – und wer gewonnen hat – sehen Sie hier.

Veröffentlicht am 02.12.2016
Die Nominierten in der Kategorie Science

Von links nach rechts: Dr. Birte Gall, Tanja Reimer, Anna Rojahn (Gewinnerin)


Anna Rojahn (Gewinner)

Alter: 32
Position/Titel: Gründerin und Geschäftsführerin
Firma/Organisation: Fast Forward Imaging GmbH
Idee: Sechs Unternehmen in acht Jahren – und jetzt erfolgreich

Was sie macht

Fast Forward Imaging wurde im Frühjahr 2013 gegründet und entwickelt Technologien zur Automatisierung von Produktfotografie und -Digitalisierung. Das heißt: Produkte werden aus der physischen in die digitale Welt transferiert. Anwendungsgebiete sind nicht nur der Online-Handel, sondern auch Augmented und Virtual Reality. Was Anna Rojahn sagt: „Die Digitalisierung schafft Freiräume. Sie macht unabhängig von vielen Faktoren; sie ist Nährboden für Innovationen, die das Leben der Menschen nachhaltig verändern. Aber sie bringt auch gewaltige Herausforderungen mit sich, denen wir uns stellen müssen.“

Warum sie ein Digital Female Leader ist

Sechs Unternehmensgründungen in zehn Jahren – ausnahmslos im Technologie-Umfeld – sprechen eine deutliche Sprache. Mut, Innovationsfreude und die Bereitschaft, aus jedem Fehlschlag zu lernen. Wenn man rein nach der Statistik ginge, gibt es Anna eigentlich gar nicht: als Einzelgründerin eines B2B-Hardware-Hightech-Unternehmens ist sie die ultimative Abweichung von der Norm. Nun hat sie mit Fast Forward ein Unternehmen geschaffen, das auf dem Markt bestehen konnte und inzwischen 8 Mitarbeiter hat.

Führung bedeutet…

„… Verantwortung zu übernehmen: für Menschen, für Ziele, für ein Unternehmen – und sich selbst dabei nicht aus den Augen zu verlieren.“

Tanja Reimer

Alter: 33
Position/Titel: Post-Doc/Habilitandin
Firma/Organisation: Europa-Universität Flensburg
Idee: Mit Forschung die Szenarien und Potenziale aufzeigen für mehr Frauen in Führungspositionen

Was sie macht

Tanja Reimer ist an der Europa-Univerität Flensburg im Jackstädt-Zentrum hauptsächlich für den Bereich Corporate Governance tätig. Ihre Forschung fokussiert Frauen in Leitungs- und Kontrollgremien. Im Jackstädt Entrepreneurship Centre arbeitet sie zusätzlich im Bereich Women's Entrepreneurship, wo sie gemeinsam mit dem Organisationsteam ein deutsch-dänisches Tandemprojekt für Unternehmerinnen, „Spice“ entwickelt hat. Was sie sagt: „Die Wirtschaftswissenschaften sind in der Forschung im Bereich Digitalisierung & Gender bislang im Blindflug unterwegs. Mit meinen Analysen zu Einflüssen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt und ihre Abläufe will ich Szenarien und Potentiale aufzeigen und damit dazu beitragen, dass endlich mehr Frauen in Deutschland Leitungspositionen besetzen und Unternehmen gründen.“

Warum sie ein Digital Female Leader ist

Digitalisierung ist nicht nur Gegenstand, sondern auch Medium ihrer Forschung. Sie sagt: „Damit Forschungsergebnisse Wirksamkeit zeigen, mache mich für den digitalen Transfer stark, zum Beispiel als Mitinitiatorin von we.lead, einer im Aufbau befindlichen Plattform für den Austausch zwischen Forschung, Praxis und Entrepreneurship & Management Education.

Führung bedeutet…

„... für einladende und faire Bedingungen zu sorgen.“

Dr. Birte Gall

Alter: 42
Position/Titel: Geschäftsführerin
Firma/Organisation: BERLIN School of Digital Business GmbH
Idee: Chancen der Digitalisierung erkennen – und Ängste nehmen

Was sie macht

Dr. Birte Gall unterstützt mit der „Berlin School of Digital Business“ Unternehmen mit Workshops und Seminaren bei der Gestaltung der digitalen Transformation. Ziel ist es, die Kunden zu digitalen Experten auszubilden, damit sie die digitale Transformation ihres Unternehmens anführen oder begleiten können.

Warum sie ein Digital Female Leader ist

Birte Gall arbeitet engagiert daran, Verständnis für die Chancen der digitalen Transformation zu schaffen und auch Ängste vor der Digitalisierung zu nehmen. Was ihre Kolleginnen sagen: „Sie hat das digitale Mindset, agiert und lebt danach. Sie schafft es, das Team täglich aufs Neue für die Digitalisierung zu begeistern.“

Führung bedeutet…

„… Begeisterung bei allen Beteiligten für Sinn und Ziel des gemeinsamen Handels zu entfachen. Und dann gemeinsam an Siegen und Niederlagen zu wachsen.“