Do it yourself: Kleiderbügel

Gut gewickelt ist halb gehangen

Ein DIY-Trend mit Köpfchen: Einfache Holzkleiderbügel lassen sich mit bunter Wolle aufhübschen. Das Beste daran: Danach rutscht die Kleidung nicht mehr runter. So geht's.

Veröffentlicht am 28.10.2016


Wer am Wochenende Lust und Zeit hat: Hier kommt die Anleitung für rutschfeste und farbenfrohe Kleiderbügel.

Sie brauchen

  • Kleiderbügel (am besten aus Holz) 
  • Farbige Wolle (für Luxusliebhaberinnen auch Cashmere Wolle) 
  • Nadel, Schere

Anleitung

Zuerst die farbige Wolle an der gewünschten Stelle am Bügel festknoten. Die Wolle abwickeln und darauf achten, dass sie stramm sitzt. Nach fünf bis zehn Zentimetern einen Knoten machen und abstehende Fäden mit der Nadel unterziehen. Jetzt mit einer neuen Farbe beginnen und so schöne Msuter kreieren. Sieht hübsch aus und die Kleidung rutscht nicht mehr runter. 

Kleiner Tipp

Damit die Wolle länger hält einfach dünne, doppelseitige Klebestreifen am Bügel anbringen und erst danach die Wolle darum wickeln.

Noch mehr Ideen gibt es in diesem Buch: „Supercraft. Kreative Projekte für 52 Wochenenden“ von Sophie Pester und Catharina Bruns, Dorling Kindersley Verlag, 17 Euro.