Kalter Hund: Das Rezept

Schichtarbeit

Achtung, macht süchtig! Diese Spezialität enthält unverschämt viel Butter, Sahne und Schokolade. Egal, wir lassen uns den Kalten Hund schmecken. Das mit den guten Vorsätzen hat ja noch Zeit bis Januar.

Veröffentlicht am 03.11.2016
Kalter Hund auf Kuchenplatte/Etagere

Warum alle gerade heiß sind auf kalten Hund? Muss man probiert haben.


Zutaten

250 g Butter
5 Eigelb
50 g Puderzucker
2 Päckchen Vanillinzucker
2 Tafeln Alpenmilchschokolade
1 ½ Tassen Espresso
1 Becher Sahne
2 Packungen Butterkekse,
250 g gemahlene Walnüsse

Zubereitung:

Für die Creme:

Butter, Eigelb, Puderzucker und 1 Päckchen Vanillinzucker mit dem Mixer schaumig rühren.

Schokolade zerbröckeln und mit warmem Espresso (nur ganz wenig, etwa 2 EL) schmelzen, sodass eine Schokomasse entsteht. Diese unter die Creme rühren.

Für den Kaffee-Sud:

1 Tasse abgekühlten Espresso mit der Sahne und dem restlichen Vanillinzucker mischen.

Für die Schichten:

Kekse in den Kaffee-Sud tunken, und zwar so lang, bis sie sich fast völlig (!) auflösen. Portionsweise als erste Schicht in eine Form legen.

Creme darauf verstreichen und gemahlene Walnüsse darüberstreuen. In dieser Reihenfolge sechs bis sieben Lagen übereinanderschichten.

Zum Schluss die Seiten mit Creme bestreichen und die oberste Schicht mit gemahlenen Walnüssen bestreuen.

Lassen Sie es sich schmecken!