Einmischen, oder?

Süße Versuchung

Die Schwiegermutter bringt regelmäßig süßes, ungesundes Essen mit – so viel, dass man es meist wegwirft. Wie signalisiert man ihr, dass man das nicht möchte, ohne sie zu verletzen? Unsere Expertin weiß Rat.

Veröffentlicht am 15.03.2017
Drei Donuts mit Zuckerglasur.

Köstliche Kalorienbomben: Donuts.


Meine Schwiegermutter bringt regelmäßig Unmengen an fettem, süßem Essen vorbei. Mein Mann will nichts sagen, ich entsorge das meiste. Wie bremse ich sie, ohne sie zu verletzen?

Die Schwiegermutter meint es wahrscheinlich gut – aber gut gemeint ist oft das Gegenteil von gut gemacht. Offenbar glaubt sie, in Ihrem Haushalt gebe es noch Nachholbedarf, und kommt gar nicht auf den Gedanken, dass es um einen gesünderen Lebensstil geht. Wichtig ist, ihr dennoch ein positives Gefühl zu geben und sie geschickt ins Boot zu holen. Indem Sie ihr zum Beispiel vorschlagen, gemeinsam zu kochen. Das schafft Nähe und nebenbei bekommt sie einen Eindruck, worauf es Ihnen bei der Ernährung ankommt.

Wenn das alles nichts nützt, sollten Sie ruhig direkter werden: „Ich habe selbst so viel da, es wäre schade, wenn es verdirbt – nimm es bitte wieder mit.“ Mag sein, dass sie zunächst beleidigt ist, aber letztendlich wird sie diese Grenze akzeptieren.