Exotische Spas

Tokio am Tegernsee

Für alle, die Flugangst haben und trotzdem urlaubsreif sind: In diesen neuen Wellness-Tempeln in Deutschland (und Österreich) fühlt man sich ganz weit weg.

Veröffentlicht am 24.11.2017

Tokio Hotel: Im Spa-Bereich des „Bachmair“ am Tegernsee stimmt jedes Detail.


Tokio am Tegernsee

Das Besondere

Das minimalistische Design ist eine Wohltat für alle, die auf der Suche nach Ruhe sind. Und das „Mizu Onsen Spa“ ist mitten in Bayern.

Die Behandlung

Onsen bedeutet „heiße Quelle“, Mizu „kaltes Wasser“, und genau dieser Kontrast ist Programm. Im 42 Grad heißen Wasser lösen sich Muskelblockaden, im zwei Grad kalten Eisbecken kommt der Körper in Schwung. Die Japaner schwören auf die heilende Wirkung der Bäder.

Hotel „Bachmair Weissach“, Weißach, bachmair-weissach.com, Übernachtung im DZ inkl. „Mizu Onsen Spa“ ab 350 Euro.

Nichts als heiße Luft: Der Hitzeraum im „Mizu Onsen Spa“ hat 90 Grad.


Istanbul in Frankfurt

Das Besondere

Wer aktuell nicht auf das Türkei-Feeling verzichten möchte, bucht einfach „The Spa“ des Hotels „Steigenberger Frankfurter Hof“. Während draußen die Großstadt dröhnt, entspannt man im eleganten Hamam und tagträumt von Tausendundeiner Nacht.

Die Behandlung

Ein reinigendes Dampfbad, Ganzkörperpeeling mit einem Handschuh aus Wildseide, Schaummassage und immer wieder warme und kalte Wasserübergüsse – beim traditionellen „Hamam Ritual“ vergessen gestresste Mütter und Businessfrauen den Rest der Welt. 45 Minuten, 99 Euro.

„Steigenberger Frankfurter Hof“, Frankfurt am Main, steigenberger.com, Übernachtung inkl. Spa ab 230 Euro.

Da würde selbst der Sultan Augen machen: das luxuriöse Hamam-Bad.


Afrika in Bad Bayersoien

Das Besondere

Mit Blick auf die Ammergauer Alpen geht man im „Parkhotel Bayersoien“ auf Spa-Safari. Zu entdecken gibt es eine Saunalandschaft, die „African Spa Suite“ und exotische Wellness-Anwendungen wie die „Mafuta Massage“. Was will man mehr?

Die Behandlung

Jedes Treatment startet mit einem pflegenden Fußbad in Büffelmilch. Highlight für Körper und Seele: die „Mafuta Massage“ mit Marula-Öl und afrikanischen Rasseln, die, Achtung, böse Gedanken vertreiben sollen. 45 Minuten, 55 Euro.

„Parkhotel am Soier See“, Bad Bayersoien, parkhotel-bayersoien.de, Übernachtung mit Frühstück inkl. Spa ab 94 Euro.

Jenseits vom Alltag: Die „African Spa Suite“ kann man exklusiv buchen.


Bali in Berlin

Das Besondere

Nur 500 Meter vom Hauptbahnhof entfernt liegt das „Vabali Spa“, eine 20.000 Quadratmeter große Wellness-Anlage, in der man sich wie in einem balinesischen Dorf fühlt. Mehrere Wasserbecken, elf Saunen und Ruheräume mit indonesischen Holzschnitzereien – da fühlt sich jeder wie im Urlaub.

Die Behandlung

Nach einem Saunagang in der „Vabali Dalam“ unbedingt die 50-minütige „Bambus-Massage“ buchen (69 Euro), bei der verhärtete Muskeln mit warmen Bambusstöcken massiert werden. Herrlich!

„Vabali Spa Berlin“, Berlin, vabali.de, Eintritt ab 36 Euro.

Noch heißer als Bali: die „Vabali Dalam“-Sauna mitten in Berlin.


Marrakesch in Tirol

Das Besondere

Der Orient liegt näher, als man denkt, nämlich im VIP-Spa des „Mohr Life Resort“ in Tirol. Im Untergeschoss des Hotels fühlt man sich wie im Luxus-Riad in Marrakesch.

Die Behandlung

Im privaten „Farasha Bad“ duftet es wie auf einem Gewürzmarkt, was am 55 Grad warmen Saunaofen liegt, auf dem frische Kräuter regelmäßig mit heißem Wasser besprüht werden. Orientalische Melodien und das schummrige Licht hinter Holzvertäfelungen bringen einen gaaaanz schnell runter. 1 Stunde, 70 Euro.

„Hotel Mohr Life Resort“, Lermoos in Österreich, mohr-life-resort.at, Übernachtung inkl. Spa ab 115 Euro.

Orient-Express: Im „Farasha Bad“ wähnt man sich im Nullkommanichts in Marrakesch.