Das perfekte Grill-Menü

Oregano-Poularde mit Fregola-Salat

So, jetzt bitte noch einmal den Grill anwerfen, denn diese beiden Rezepte ergänzen sich perfekt: Marinierte Oregano-Poularde und sardischer Fregola-Salat mit Halloumi.

Veröffentlicht am 01.09.2016
Marinierte Oregano-Poularde vom Grill

Marinierte Oregano-Poularde vom Grill


Marinierte Oregano-Poularde vom Grill

für 8 Portionen

Zutaten:
- 2 Poularden à 1 kg (vom Geflügelhändler jeweils in 4 Teile schneiden lassen),
- Salz, Pfeffer
- 6 Anchovisfilets
- 4 Knoblauchzehen
- 1 kleine Zwiebel
- 1 Glas entsteinte grüne Oliven (280 g)
- 100 ml Olivenöl
- 1 Handvoll frischer Oregano
- 1 EL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
- 2 EL Zitronensaft
- Oreganoblättchen zum Garnieren

Zubereitung:
Poulardenteile kalt abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Rundum salzen und pfeffern, nebeneinander auf eine Platte legen.

Anchovisfilets abspülen und trocken tupfen. Knoblauch und Zwiebel schälen, grob zerkleinern. Mit den Anchovisfilets, Oliven samt Lake, Öl, Oregano, Zitronenschale und -saft im Mixer pürieren.

Marinade auf dem Geflügel rundum verteilen. Zugedeckt mindestens 4 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Marinade entfernen und die Poulardenstücke abtupfen. Auf dem heißen Grill rundum anbraten, dann 15 bis 20 Minuten grillen. Mit Oreganoblättchen bestreuen und mit Tomatensalat servieren.

Fregola-Salat mit Halloumi

Fregola-Salat mit Halloumi


Fregola-Salat mit Halloumi

für 8 Portionen

Zutaten:
- 100 g Walnusskerne 
- 250 g Fregola (sardische Pasta, über tiposarda.de),
- Salz
- 2 Maiskolben
- 2 EL Olivenöl
- Pfeffer
- 250 g Halloumi-Käse (z. B. von Gazi)
- 3 Frühlingszwiebeln
- je 1 Handvoll Petersilie, Minze und Basilikum
- Saft von 1 Zitrone
- 1 Prise Zucker
- 100 ml Olivenöl

Zubereitung:
Walnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl kurz anrösten. Beiseitestellen und abkühlen lassen.

Fregola in Salzwasser knapp 10 Minuten kochen, in einem Sieb kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

Maiskolben mit Olivenöl einpinseln, salzen und pfeffern. Auf dem Grill oder in einer Pfanne 10 Minuten rundum braten, dann abkühlen lassen. Die Körner mit einem Messer ablösen und mit Fregola in eine Schüssel füllen.

Halloumi-Käse beidseitig 3 Minuten grillen, salzen, pfeffern, in mundgerechte Stücke schneiden und dazugeben.

Frühlingszwiebeln putzen, waschen und  in schmale Ringe schneiden. Petersilie, Minze und Basilkum abbrausen, trocken tupfen und mit den Frühlingszwiebeln in die Schüssel geben.

Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und Zucker gut verrühren, dann das Olivenöl langsam unterschlagen, bis ein cremiges Dressing entstanden ist.

Dressing über die Zutaten gießen und den Salat gut mischen. Mindestens 20 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

Vor dem Servieren abschmecken und, falls nötig, nachwürzen, die Nudeln saugen ziemlich viel Würze auf.