Hunde-App „Walkie“

Fein gemacht

Wer keine Zeit hat, mit seinem Hund Gassi zu gehen, der kann nun per App den passenden Dogwalker in seiner Nähe finden. Gründerin Lisa Jedlicki erklärt, wie das läuft.

Veröffentlicht am 29.08.2017

Die App „Walkie” übernimmt jetzt das Gassigehen.


Manchmal sind Hunde wie Kinder (sorry, wissen wir, weil wir selbst welche haben). Am Samstagmorgen reißen sie einen aus dem tiefen Freitagabend-Rotwein-Schlummer. Verbarrikadiert man sich wegen Migräne im Schlafzimmer, jaulen sie früher oder später vor der Tür. Und kommt man wegen Überstunden zu spät nach Hause, blicken sie einen vorwurfsvoll an. Für die Kids gibt es zum Glück Babysitter. Und fürs Tier?

Lisa Jedlicki schreibt in London an ihrer Masterarbeit, als sie sich wünscht, jemand könnte sich mal ein Stündchen um Labrador Gustav kümmern. „Ich organisierte alles übers Smartphone, von der Reinigung bis zur Apotheke“, sagt die 25-jährige Marketingexpertin. Warum sich nicht auch beim Gassigehen helfen lassen?

Inspiriert vom Serviceangebot in den USA und England startete Lisa Jedlicki „Walkie“ – eine App, über die Hundehalter qualifizierte Dogwalker aus ihrer Umgebung buchen können, theoretisch rund um die Uhr (ab 40 Minuten für zwölf Euro). Bislang gibt es circa 140 solcher „Walkies“ in Frankfurt und Berlin, München soll folgen. Wer den Dienst nutzt? „Vor allem berufstätige Frauen und Mütter“, sagt Jedlicki. „Sie tun Ihrem Hund damit was Gutes.“ Und natürlich sich selbst.