Interoir-Design

Die neuen Einrichter

Einzigartige Holzmöbel, französisches Farbdesign und zeitlos elegante Illustrationen – Valentin Loellmann, Sarah Lavoine und Luke Edward Hall sind die vielversprechendsten Newcomer im Interior-Bereich.

Veröffentlicht am 17.10.2017

Londoner Wunderkind Luke Edward Hall, 27.


Valentin Loellmann, 34

Der Möbeldesigner verarbeitet Holz und messing zu Unikaten. Was er vom Bodensee in seinem Maastrichter Studio formt, ist nichts für Möbelhäuser. Seine (Kunst-)Werke landen eher in Galerien. Sein Markenzeichen: Rundungen statt scharfer Kanten.

Möbeldesigner Valentin Loellmann, 34.


Couchtisch aus Walnuss und Messing, Preis auf Anfrage.


Sarah Lavoine, 44

Die Französin ist die Farbexpertin unter den Design-Newcomern. Ihren „Bleu, Blanc, Noir“-Stil führt die Interior-Designerin (hat z.B. das Pariser Hotel „Le Roch“ eingerichtet) manchmal selbst ad absurdum. In ihren eleganten Lampen-, Geschirr- und Möbelkollektionen knallt es dann sogar in Gelb und Grün.

Französin Sarah Lavoine, 44.


Hocker "Léo", 530 Euro.


Luke Edward Hall, 27

Hotels, Shops, Accessoires – Illustrationen von Luke Edward Hall sind überall. Mit wenigen Strichen zeichnet das Londoner Wunderkind griechische Helden und Matrosen auf Geschirr, Tische und Stoffe – und Burberry oder Kaufhäuser wie Bergdorf Goodman und Liberty London reißen sich um Kooperationen.

Londoner Wunderkind Luke Edward Hall, 27.


Lampenschirm "Wild Boy", wilde 480 Euro.