Kind vs. Karriere

Habt Verständnis!

Job und Familie unter einen Hut zu bekommen, überfordert viele – gerade wenn kleine Kinder im Spiel sind. Zwischen Hilflosigkeit und Ehrgeiz brauchen junge Eltern vor allem eins: Verständnis.

Veröffentlicht am 17.10.2017


Mein Bruder und seine Frau sind total karrierefixiert. Ihre Kinder sind noch klein und werden ständig irgendwo geparkt – Hauptsache, der Job kommt nicht zu kurz. Selbstverwirklichung mag ja okay sein, aber so geht das nicht. Oder?

Um sich gut zu entwickeln, brauchen kleine Kinder Kontinuität. Und die fehlt hier. Aber ist daran nur übertriebener Ehrgeiz schuld? Auch wenn die Karriere Ihrem Bruder und Ihrer Schwägerin wichtig ist, sollte man fairerweise davon ausgehen, dass sie das Beste für ihren Nachwuchs wollen. Und dann muss man sich natürlich fragen: Warum erkennen sie ihren Fehler nicht?

Ich vermute, Ihr Bruder und seine Frau sind mit dem Managen von Job und Familie komplett überfordert. Und wo Hilflosigkeit auf Ehrgeiz trifft, endet es schnell mal in Aktionismus. Für ihr Verhalten werden die beiden sicher oft angefeindet. Probieren Sie’s lieber mit Verständnis: „Wahnsinn, wie ihr das hinkriegt – dieses ständige Improvisieren.“ Statt Vorwürfen also ein Gesprächsangebot. Vielleicht nehmen die zwei es an und Sie können so bei der Suche nach einer besseren Lösung helfen.