Kontakt nach der Trennung

Nicht ohne meinen Ex-Schwiegersohn

Bei einer Ehe werden Familien mitgeheiratet. Doch was, wenn nach einer Trennung die eigene Mutter und der Ex-Partner Kontakt halten wollen? Unsere Expertin weiß Rat.

Veröffentlicht am 20.09.2017
Mann umarmt eine alte Frau.

Was tun, wenn der Ex-Partner nach wie vor Kontakt zur eigenen Familie sucht? 


Meine Mutter hat sich immer prima mit meinem Mann verstanden. Seit einem halben Jahr bin ich nun von ihm getrennt, aber die zwei reden nach wie vor miteinander, auch über mich. Mich stört das, kann ich das so offen ­sagen?

Das können Sie! Aber bitte kein Ultimatum stellen nach dem Motto „Er oder ich“. Bei einer Ehe werden Familien normalerweise mitgeheiratet, und oft entstehen auch freundschaftliche Verbindungen. Kommt es dann zur Trennung, müssen sich alle, auch die Eltern, erst an die neue Situation gewöhnen. Sie können nicht von Ihrer Mutter erwarten, dass sie von heute auf morgen den guten Draht zum Ex-Schwiegersohn kappt.

Klar, für Sie ist das eine Art doppelter Verrat. Wäre ja möglich, dass Sie Ihre Mutter als Bündnispartnerin verlieren – und die sich auf die Seite Ihres Ex-Mannes schlägt. Vielleicht fühlen Sie sich mißachtet, ausgegrenzt, aber das ist auch eine Chance, sich neu zu orientieren. Lassen Sie die zwei tun, was Sie sowieso nicht verhindern können. Machen Sie klar, dass Sie wütend sind und daher erst mal Funkstille angesagt ist – und suchen Sie sich den Halt, den Sie brauchen, woanders.