Neuer Lesestoff

Die besten Bücher im November

Romane von Nell Leyshon, Elif Batuman und Jane Gardam plus unsere top drei Sachbücher zu den Themen Frauen, Freundinnen – und, na klar, Weihnachten.

Veröffentlicht am 15.11.2017
Buchtipps im November.

Romane und Sachbücher: Das sind die literarischen Highlights im November 2017.


Romane 

„Die Farbe von Milch" von Nell Leyshon

Die 14-jährige Mary wächst im 19. Jahrhundert auf einem englischen Bauernhof auf. Ihr Leben ist karg – in jeder Hinsicht. Dann schickt ihr Vater sie als Mädchen für alles in das Haus des Dorfpfarrers. Was „alles“ bedeutet, lernt Mary schnell: Sie schildert ihr Schicksal in einfachen Worten, ohne zu jammern. Ebenso berührend wie eindringlich.

Eisele, 18 Euro.

„Die Farbe von Milch


„Die Idiotin" von Elif Batuman

Harvard in den 1990ern: Abgesehen davon, dass Studienanfängerin Selin keine Ahnung hat, was sie mit einer E-Mail-Adresse anfangen soll (so was wie ein Fax nur ohne Drucker??), beschäftigen sie die Fragen, die Menschen bis heute ratlos machen: Wie schließt man Freundschaften? Wie fühlt sich Liebe an? Und muss man am Ende tatsächlich was fürs Leben gelernt haben? So gut. 

S. Fischer, 24 Euro.

„Die Idiotin


„Die Leute von Privilege Hill" von Jane Gardam

Privilegien – egal wie attraktiv, reich oder angesehen sie machen – schützen nicht vor privaten Katastrophen. Ob sich ein vergessener Liebhaber ins neue Familien­leben zündelt oder ob man einem genialen Mann hörig ist (obwohl man selbst viel genialer ist): Die Erzählungen, elegant übersetzt von Isabel Bogdan, versprühen englischen Charme.

Hanser, 22 Euro.

„Die Leute von Privilege Hill


Sachbücher

„Frauengeschichten" von Hubertus Meyer-Burckhardt

Der Moderator hatte im Lauf der Jahre viele Frauen vor dem Mikrofon: Doris Dörrie, Ina Müller, Elke Heidenreich und, und, und. In diesem Buch versammelt er die klugen, oft amüsanten Gespräche mit ihnen, aus denen er eines gelernt hat: „Frauen brechen auf, wenn das Leben die Verabredung nicht einhält, Männer ein.“ Weise und inspirierend.

Gütersloher Verlagshaus, 19,99 Euro. 

„Frauengeschichten


„Gebrauchsanweisung für Weihnachten" von Constanze Kleis

Nikolaus oder Krampus, Christkind oder Weihnachtsmann, Gans oder Karpfen: Constanze Kleis’ Streifzug durchs Weihnachtswunderland erzählt die Entstehungs­geschichte des Festes und wie anderswo gefeiert wird – etwa in England, wo „Gregor“, der Truthahn, dran glauben muss. Macht selbst Weihnachtsmuffeln Lust auf Klingeling.

Piper, 15 Euro.

„Gebrauchsanweisung für Weihnachten


„Freundinnen" von Susann Sitzler 

Sie prägen uns. Sie sind da, wenn es gut läuft, und in schlechten Zeiten sowieso. Susann Sitzler beleuchtet die vielen Facetten von Frauenfreundschaften: Schwesterersatz, Verbündete, Rivalin. Sie verwebt psychologische Forschung mit Autobiografischem. Und man wird beim Lesen ganz froh, dass man selbst so viele tolle Frauen um sich weiß. 

Klett-Cotta, 20 Euro. 

„Freundinnen