Nachhaltige Mode

Green Chic

Recycelt, aus Bio-Baumwolle, fair produziert – wer hätte gedacht, dass Mode für das gute Gewissen so klasse aussieht?

Veröffentlicht am 15.02.2017


Nachhaltige Mode ist mit so einigen Vorurteilen belastet. Dabei lassen sich Stilgefühl und Umweltbewusstsein sehr wohl vereinen. Wir zeigen wie:

  • Bluse mit Volants an den Ärmeln aus der „Join Life“-Kollektion von Zara, 60 Euro. Die Bluse ist aus Tencel, einer Holzfaser, die unter ökologischen Bedingungen hergestellt wird, zudem ist die Wiederaufforstung garantiert.
  • Vergoldeter Choker: Coco’s Liberty (unterstützt Fair Trade und veganen Lifestyle). 


  • Bodenlanges, ärmelloses Kleid aus schwerer Cordseide von Johanna Riplinger, 950 Euro. Die Designerin kombiniert nachhaltige Produktion und faire Arbeitsbedingungen mit Luxusanspruch.
  • Schwarzer Seidenkimono von Folkdays, 140 Euro. Das Berliner Label unterstützt traditionelles Handwerk und kauft in den Ländern direkt von den Produzenten.
  • Mules: Filippa K.
  • Ohrring: Chaingang.


  • Kimono aus Vintage-Rohseide mit besticktem Rückenteil von Rianna + Nina, 2200 Euro. Der Mantel ist ein Einzelstück aus Vintage-Stoffen, von Hand in Berlin gefertigt.
  • Schwarzer GOTS-zertifizierter (Global Organic Textile Standard) Anzug aus Cool Wool von SomySo, Hose 320 Euro, Blazer 450 Euro. Designerin Soma Jud lässt in der Schweiz produzieren.
  • Bluse aus Baumwolle und Seide von Valentine Gauthier, 140 Euro. Das französische Label arbeitet ausschließlich mit Fair-Trade-Manufakturen.
  • Pantoffeln: Filippa K.


  • Schluppenbluse aus Modal von Hessnatur, 100 Euro. Modal ist die vegane Alternative zu Seide, wird aus Buchenholz gewonnen und stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft in Österreich. Wie alle Produkte von Hessnatur unterliegt sie strengen Umweltrichtlinien.
  • Dazu passende Hose aus Baumwolle von Hessnatur, 120 Euro.
  • Ringe: Golpira. Das deutsche Schmucklabel verkündet im Untertitel „No Dirty Gold“ und produziert nachhaltig und fair.


  • Seidenoverall mit gesmoktem Oberteil und ultraweitem Bein von Stella McCartney, 2785 Euro. Die Britin verzichtet als überzeugte Vegetarierin komplett auf Leder, Pelz und Daunen. Ihr Unternehmen baut sie nach und nach zu einem komplett nachhaltigem Label aus.
  • Ringe: Folkdays, Golpira und Cocii. Die Ringe von Cocii sind aus Altmetall, das recycelt und dann wieder verarbeitet wird.
  • Pantoffeln: Filippa K.


  • Puristische Baumwollweste, 410 Euro. Rippstrick-Top, 190 Euro. Gerade geschnittene ⅞-Hose, 200 Euro. Alles von Filippa K. Motto der Skandinavier: Reduce, repair, reuse, recycle. Sie designen klassische Teile, die möglichst lange halten sollen, und stellen sukzessive auf ökologische Produktion um.
  • Ohrringe: Folkdays.
  • Ringe: Cocii.
  • Rucksack aus pflanzlich gegerbtem Leder: Maravillas.


  • Das wadenlange Kleid von Fonnesbech mit Cut-outs an den Schultern und hohem Schlitz ist aus Organic Wool und GOTS-zertifiziert, 470 Euro. Das dänische Unternehmen produziert zu 100 Prozent nachhaltig und fair.
  • Ohrringe: Coco’s Liberty.


  • Mantel aus Organic Cashmere, 2000 Euro. Pullover aus Cashmere und Seide, 325 Euro. Beides von Aikon Couture. Die Hamburgerin mit mongolischen Wurzeln lässt ihre Garne in Japan nachhaltig veredeln und produziert in der Mongolei.
  • Marlene-Hose aus Baumwolle von Filippa K, 270 Euro.
  • Mules: Filippa K.
  • Ringe: Golpira.


  • Zweireihiger Blazer mit integrierter Trompe-l’œil-Weste, 2795 Euro. Weite Baumwollhose, 740 Euro. Beides von Brunello Cucinelli, hergestellt in seiner Heimat Umbrien. Der Italiener ist bekannt für seine hochwertigen Cashmere-Kollektionen. Die Wolle der Ziegen wird eingesammelt, sprich, die Ziegen werden nicht gekämmt oder geschoren.
  • Mules: Filippa K.



Fotos: Peter Gehrke/Shotview Berlin Photographers Management; Produktion: Julia Zirpel; Haare & Make-Up: Hauke Krause/Kult Artists mit Produkten von Less Is More Organic Haircare; Mode: Veroniek/Paparazzi Model Management; Assitenz: Anna-Maria Vranjkovic; Produktionsfirma: Lumi Productions; Wir danken dem „Hilton Malta“ für die freundliche Unterstützung.