Natalie Portman im Interview

„Ein Duft sollte die Facetten moderner Frauen unterstreichen“

Schauspielerin Natalie Portman ist seit sieben Jahren das Gesicht von Miss Dior und hat eine Leidenschaft: Parfums.

Veröffentlicht am 03.11.2017

Natalie Portmans neuester Film kommt nächstes Jahr in die Kinos.


Wann haben Sie Ihr erstes Parfum geschenkt bekommen?
Das war als junger Teenager beim Dreh von „Léon – Der Profi“. Ich erinnere mich leider nicht mehr an den Namen. Aber es roch unglaublich speziell, und ich verwendete es äußerst sparsam, weil es möglichst lange halten sollte.

Ihr Lieblingsduft?
Jasmin oder Orangenblüte.

Wenn die Liebe eine Blume wäre, wäre es ...
... natürlich eine Rose. Sie hat so einen subtilen Duft im Inneren, der erst durch die Liebe zum Vorschein kommt.

Christian Dior hatte eine Leidenschaft für Blumen. Er sagte: „Nach den Frauen sind sie die göttlichsten Wesen.“ Was sind Ihre Lieblingsblumen?
Pfingstrosen. Weil sie sich wie eine geschlossene Faust zu einer ihr entgegengestreckten Hand magisch öffnen.

Die beste Methode, ein Parfum aufzutragen?
Ich sprühe nur ein-, zweimal in die Luft, laufe sozusagen durch den Nebel – sodass sich der Duft ganz zart auf die Haut legt.

Was muss ein gutes Parfum Ihrer Meinung nach leisten?
Eigentlich sollte es die Facetten einer modernen Frau unterstreichen. Wir können elegant sein, aber eben auch stark, furchtlos und rebellisch.

Frisch aus dem Hause Dior: „Miss Dior Eau de Parfum“ mit Mairosen-Absolue aus Grasse, ab 94 Euro.