Neu im Kino

Die besten Filme im Juli

Drei Top-Frauen auf der Leinwand: Wir empfehlen Jessica Chastain in "Die Erfindung der Wahrheit", Kristin Scott Thomas in "The Party" und Diane Lane in "Paris kann warten".

Veröffentlicht am 27.07.2017
Szenenbild „Die Erfindung der Wahrheit”.

Jessica Chastain in „Die Erfindung der Wahrheit”.


The Party

Politikerin Jane (Kristin Scott Thomas) feiert ihre Ernennung zur Gesundheitsministerin im Kreis ihrer intellektuellen Londoner Freunde. Ein Gast hat Kokain und eine Knarre dabei, in Rekordzeit läuft die kultivierte Abendgesellschaft aus dem Ruder. In 71 knackigen Minuten entfacht das Top-Ensemble (köstlich: Bruno Ganz als Esoteriker) ein explosives Kammerspiel, gefilmt in Schwarz-Weiß. Schön böse!

Start: 27.7.     

Kristin Scott Thomas in „The Party”.

Kristin Scott Thomas in „The Party”.


Paris kann warten

Ihr Mann Francis Ford und Tochter Sofia sind gefeierte Filmemacher, jetzt hat Eleanor Coppola erstmals selbst Regie geführt. Die Story: Nachdem ihr Produzentengatte im Anschluss an die Filmfestspiele in Cannes direkt zum Flieger eilt, chauffiert Geschäftsfreund Jacques Anne (Diane Lane) nach Paris. Unterwegs lässt der Charmeur kein Restaurant aus. Luftiger Sommerflirt über Lebenslust und natürlich l’amour.

Start: 13.7.

Szenenbild aus Paris kann warten.

Diane Lane in „Paris kann warten”.


Die Erfindung der Wahrheit

PR-Granate Elizabeth Sloane soll für Stimmung gegen ein neues, verschärftes Waffengesetz sorgen und wechselt überraschend zur Gegenseite. Daraufhin tut die Lobby alles, um sie auszuhebeln. Hochspannung aus der Machtzentrale Washington: Jessica Chastain spielt die gerissene Karrieristin Miss Sloane überragend, die üblen Verstrickungen von Politik und Industrie sorgen für zusätzlichen Thrill-Faktor.

Start: 6.7.

Szenenbild „Die Erfindung der Wahrheit”.

Jessica Chastain in „Die Erfindung der Wahrheit”.