Pillen-Kur

Entspannung zum Schlucken

So ausgeglichen und weise wie die Tibeter sein — ob das mit Tabletten klappt? Unsere Autorin hat die Kräuterpillen, die Körper und Geist in Gleichgewicht bringen sollen, getestet.

Veröffentlicht am 23.10.2017


Ich bin ja eine Liebhaberin von innerer Schönheit. Wenn die auch noch ohne viel Aufwand zu haben ist – her damit! Die Kräuterpillen der Schweizer Firma Padma wurden auf Basis der tibetischen Konstitutionslehre entwickelt und versprechen, Körper und Geist ins Gleichgewicht zu bringen.

Bevor ich die Weisheitstabletten ausprobiere, muss ich einen Online-Test mit entweder 30 oder 100 intimen Fragen beantworten. Ich entscheide mich für die Kurzversion, innere Schönheit darf ja nicht so viel Zeit kosten. Es geht um Sprache („Hilfe, ich bin ein Wasserfall!“), um die Verdauung („Äh, kommt drauf an.“) bis hin zum empfindlichsten Sinnesorgan („Augen“). Nach der Auswertung durch den tibetischen Mediziner Dr. Lobsang Dripatsang empfiehlt dieser morgens, mittags und abends jeweils zwei ganz unterschiedliche. Ich komme anfangs durcheinander, aber die Pillen für die Nacht heißen „Nervo Tib“, was mich erst mal beruhigt. Womöglich hat mein tiefer Schlaf ja damit zu tun.

In den tibetischen Kräuterpillen stecken unter anderem Enzianwurzel, Amlafrüchte, Langer Pfeffer, Tausengüldenkraut, Artischockenblätter, Aktivkohle, Indischer Weihrauch. Ich bin angeblich der Mischtyp Lung/Tripa. Die Kapseln sollen gut für das Blut sein und das Feuer im Körper senken. Die Nervo-Varianten beruhigen das Lung. Das Lung ist die Luft, und offenbar brauche ich als kreativer Hans Guckindieluft-Typ mehr Erdung und weniger hitzige Emotionen. In der Test-Auswertung steht übrigens auch, dass ich mittelgroß und schlank bin und einen sportlichen Körper habe. Alles richtig. Meine gesundheitlichen Schwachstellen seien die Ohren und die Haut. Eigentlich höre ich ganz gut, aber mein Teint könnte feiner sein. Außerdem solle ich auf ausreichend Ruhe achten und weder Frittiertes noch Schweine- oder rotes Fleisch essen. Nicht soo überraschend, aber ich nehme jeden Tag brav meine sechs Kapseln.

Nach circa fünf Wochen fällt mir auf, dass ich wirklich schlafe wie ein Stein, meine Haut reiner ist und ich mich irgendwie robuster fühle. Mein Friseur, der nichts von meiner Tabletten-Kur weiß, findet mein Haar so füllig! Das mag an allen möglichen Faktoren liegen, daran, dass ich statt Schweineschnitzel schon immer lieber kiloweise Kirschen gegessen habe, kaum mehr Alkohol trinke und auf ausreichend Schlaf und Sport achte. Aber ich habe das Gefühl, dass bei meiner neuen Ausgeglichenheit auch die Weisheit der Tibeter eine Rolle spielt.

60 Kapseln kosten ab 25 Euro. Test und Bezugsquellen über padma.de