Pizza-Service: So geht's

Pimp your Pizza

Vom perfekten Teig über die perfekte Sauce, den richtigen Käse bis zu den besten Toppings: Diese fünf köstlichen Pizza-Variationen sind unsere heißen Favoriten.

Veröffentlicht am 12.01.2017
Tomatenpizza

Farbenfroh – Pizza mit fünf verschiedenen Tomatensorten.


Der Teig

Zutaten:

500 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz
1 Prise Zucker
2 EL Olivenöl
Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

Mehl, 250 ml lauwarmes Wasser, Trockenhefe, Salz, Zucker und Olivenöl in einer Schüssel gründlich vermischen. Mit den Knethaken des Handrührers zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, mit Mehl bestäuben und in der Schüssel, mit einem Küchentuch bedeckt, an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen. Nochmals mit den Händen durchkneten und weitere 15 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 250 Grad vorheizen. 2 Bleche mit Backpapier auslegen. Hefeteig in 4 Portionen teilen. Auf einer bemehlten Fläche zu dünnen, runden Fladen ausrollen und auf die Bleche legen. Die Fladen belegen und im Ofen (Mitte) etwa 15 Minuten knusprig backen.

Die Sauce

Zutaten:

750 g Fleischtomaten oder 1 Dose geschälte Tomaten à 400 g (z. B. San Marzano)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
1 TL Oregano
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker

Zubereitung:

Tomaten überbrühen, häuten, entkernen und das Fruchtfleisch grob würfeln. (Dosentomaten grob zerdrücken.) Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und in einem Topf in Olivenöl weich dünsten. Tomatenstücke mit dem Saft dazugeben.

Im offenen Topf einkochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verdunstet ist. Oregano unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Tipp:
Wenn Sie Ihre Pizza scharf mögen, Chili dazugeben. Vorsicht: Chili wird durch Erhitzen noch intensiver.

Der Käse

Sollte nach dem Backen goldgelb werden. Außerdem Blasen werfen, teilweise knusprig und braun gefleckt sein.

Folgende Sorten eignen sich:

Mozzarella:
Kommt ursprünglich aus Apulien und wird aus Büffelmilch hergestellt. Schmilzt gut und entwickelt dabei leichte Blasen. Super in Kombination mit intensiveren Käsesorten.

Gruyère:
Würziger Hartkäse aus der Schweiz. Geraspelt auf die Pizza streuen oder mit mildem Käse kombinieren.

Provolone:
Halbharter Käse aus Norditalien, gibt es von mild bis würzig. In dünne Scheiben geschnitten, veredelt er jede Pizza und schmilzt sehr gut.

Parmesan:
Sehr würzig, am besten in Verbindung mit schmelzendem Käse, da er sich nicht gut zum Schmelzen eignet.

Fontina:
Kommt aus dem Aostatal. Hat ein mildes Aroma und elastische Konsistenz. In dünne Scheiben schneiden.

Die Toppings

Alles schön der Reihe nach: Die dünn ausgerollten Teigfladen erst mit der Tomatensauce bestreichen. Darauf die Hälfte des vorgesehenen Käses verteilen. Dann mit Gemüse, Thunfisch, zerkrümelter Salsiccia, frischen Tomaten, Rucola, Peperoni, Schinken, Pilzen oder Salami belegen. Zum Schluss mit dem restlichen geriebenen Käse bestreuen.

Tipp:
Frische Kräuter wie Basilikum, Schnittlauch und Petersilie erst auf die fertiggebackene Pizza streuen.

Illustration von Pizzazutaten.

Für den Geschmack: Gute und frische Zutaten verwenden.


Stein oder Ofen?

Wer öfter Pizza macht, sollte tatsächlich über einen Pizzastein nachdenken. Er besteht wie professionelle Pizzaöfen aus Schamottstein. Der Stein wird in den Backofen gelegt, man muss ihn aber ziemlich lange vorheizen. Dafür speichert Schamott die Hitze besonders gut. Die Pizza ist schnell fertig und wird herrlich knusprig. Aber sie gelingt auch auf einem normalen Backblech – wichtig ist, den Ofen auf höchster Stufe vorzuheizen.

Pizzainspirationen

Tomate total

Für den Belag fünf verschiedene Tomatensorten in dünne Scheiben schneiden, dazu passt Mozzarella, Basilikum, Olivenöl und Pfeffer. Vegetarisch lecker!

Tomatenpizza

Farbenfroh – Pizza mit fünf verschiedenen Tomatensorten.


Blütiges Vergnügen

Für den Belag Zucchiniblüten, Mozzarella, Fontina-Käse, frisch geriebenen Emmentaler und Schnittlauch auf der Pizza verteilen. Klingt nicht nur lecker, sondern schmeckt auch so.

Vegetarische Pizza mit Zucchiniblüten.

Hmmm, veggie!


Kräftig, deftig!

Bei dieser krossen Pizza sind knusprig gebratener Speck und Spiegeleier die Hauptakteure, Fontina-Käse, Olivenöl, Salz und Pfeffer runden das Geschmackserlebnis ab.

Pizza mit Speck und Spiegeleiern.

Kross, kräftig, deftig: Pizza mit Speck und Spiegelei.


Scharfes Teil

Für den Belag eine Salsiccia zerkrümeln und Chilischoten, rote Zwiebeln, Mozzarella, Oregano sowie Chiliflakes auf der Pizza verteilen. Ein heißes Erlebnis!

Pizza mit Salsiccia und Chilischoten.

Ein scharfes Teil.


Grüne Basis

Grünkohl, Frühlingszwiebeln, Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Pesto, Ziegenfrischkäse: Diese Pizza ist grün, gesund und lecker!

Pizza mit Grünkohl und Ziegenfrischkäse.

Grünes Vergnügen.