Reisen mit der Mitflugzentrale

Privatjet für jedermann

Einsteigen, losfliegen – ohne Wartezeiten und langes Boarding. Was mit Carsharing begonnen hat, gibt es jetzt auch in der Luft: Reisen per Mitflugzentrale sind günstiger als man denkt.

Veröffentlicht am 17.08.2016


Ein Daytrip nach St. Moritz? Mal eben nach Helgoland? Geht, dank Plattformen wie Wingly, Flyt.Club und Skyüber, die wie Mitfahrzentralen funktionieren: Vermittelt werden Mitfluggelegen­heiten bei Hobbypiloten in meist kleinen, ­einmotorigen Maschinen (z. B. Cessna, Piper). 

Die Gesamtkosten werden dabei gleichmäßig auf alle Passagiere (maximal fünf) und den Piloten aufgeteilt. Ein ­Beispiel? Für 250 Euro geht’s von  Hannover nach Fehmarn – und zurück. Allein in Deutschland gibt es mehr als 400 Flugplätze, also: Nichts wie los!     

Noch mehr Reise-Themen finden Sie in der aktuellen September-Ausgabe der myself.