Rezept

Schoko-Cookies mit Banane und Pekannuss

Schoko-Cookies gehen immer! Frisch gebacken mit Banane und knackigen Pekannüssen schmecken sie am allerbesten.

Veröffentlicht am 19.10.2017

Schoko-Pekannuss-Cookies mit Banane.


Zutaten

ergibt etwa 24 Stück

110 g weiche Butter, gewürfelt
110 g Zucker
1 großes Ei, leicht verquirlt
125 g Mehl
1⁄2 TL Backpulver
20 g reines Kakaopulver
1⁄2 TL gemahlener Zimt
1 Prise Salz
100 g Schokotropfen (70 % Kakaoanteil; oder 100 g dunkle Schokolade, in 5 mm große Stücke geschnitten)
50 g (etwa 1⁄2 kleine) Banane, zerdrückt
170 g Pekannusshälften, fein gehackt
100 g Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Butter und Zucker in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Mit dem Flachrührer auf mittlerer bis hoher Stufe aufschlagen, bis die Mischung hell und cremig geworden ist, dann das Ei in kleinen Portionen nach und nach dazugeben und weiterrühren, bis es sich mit den anderen Zutaten verbunden hat. Das Mehl mit Backpulver, Kakaopulver, Zimt und Salz in eine Schüssel sieben, dann zur Butter-Zucker-Mischung geben. Auf niedriger Stufe 15 Sekunden weiterrühren, dann Schokolade und Banane untermischen. Den Teig zum Festwerden für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Wenn sich die Masse verfestigt hat, mit den Händen 3 cm große Kugeln à etwa 20 g daraus formen; falls nötig, die Hände zwischendurch waschen, wenn sie zu klebrig werden. Die Pekannüsse in eine Schüssel füllen, die Teigkugeln darin wenden, bis sie ringsum mit Nussstücken bedeckt sind. Die Nussstücke andrücken, damit sie gut haften.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Teigkugeln daraufsetzen – bei diesem Schritt muss noch kein Abstand eingehalten werden – und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Puderzucker in eine Schüssel füllen und die Teigkugeln darin rollen, bis sie rundherum gut mit Puderzucker bedeckt sind. Die Kugeln im Abstand von 2–3 cm auf die vorbereiteten Bleche setzen und flach drücken, sodass sie etwa 1 cm hoch sind.

Im Ofen 10 Minuten backen. Sie sind dann noch recht weich, deshalb sollten sie erst 10 Minuten auf dem Blech abkühlen, bevor sie vorsichtig auf ein Gitter umgesetzt werden. Die Cookies können noch warm serviert werden, dann ist das Innere leicht feucht, oder man stellt sie zum vollständigen Auskühlen beiseite.

Das Erfolgsgeheimnis bei diesem Rezept: die Cookies nicht ganz durchbacken, so nehmen sie eine weiche, toffeeartige Konsistenz an!

Das Rezept stammt aus dem Buch „SWEET - Süße Köstlichkeiten“ (Dorling Kindersley Verlag).

"SWEET - Süße Köstlichkeiten" von Yotam Ottolenghi und Helen Goh.