Schmuck richtig aufbewahren

Mein Schatz

Zeit, sich mal wieder um seinen Schmuck zu kümmern: Von der Versicherung, über die Aufbewahrung bis zur richtigen Reinigung – so geht's.

Ein gefülltes Schmuckkästchen.

Steht nicht nur bei Gollum an erster Stelle: unsere Schätze.


Versicherung

Wer teuren Schmuck besitzt, sollte ihn angesichts der aktuellen Einbruchstatistik versichern. Das heißt, die Quittung aufbewahren, die Preziosen fotografieren und die Hausratversicherung gegebenenfalls aufstocken.

Aufbewahrung

Grundsätzlich gilt: Einen sicheren, großen Platz aussuchen, dass die Schmuckstücke sich nicht gegenseitig zerkratzen und anschließend stumpf werden.

Edelsteine nicht stapeln, das führt zu unschönen Kratzern. Also lieber getrennt voneinander aufbewahren.

Perlen mögen Feuchtigkeit. Deshalb an der Luft und idealerweise neben einer Schale Wasser aufbewahren. Aber Achtung: Sie sind sehr empfindlich und Kosmetikprodukte wie Parfum oder Puder können ihren Glanz ermatten. Besser: Vor dem Sprühen oder Pinseln den Perlenschmuck lieber abnehmen.

Silberschmuck gehört mit einem Streifen Alufolie in ein luftdichtes Plastiktütchen.

Reinigung

Essigwasser und andere Hausmittelchen bitte vergessen. Ablagerungen von Staub und Kosmetik an Perlen mit Wasser entfernen, bei Edelsteinen genügt eine weiche Zahnbürste und warmes Wasser. Grundsätzlich den Schmuck lieber professionell beim Juwelier reinigen lassen. Der checkt auch gleich, ob die Steine fest sitzen.

Unsere Lieblinge im Januar

Die vergoldeten Ohrringe von Anissa Kermiche sehen aus wie geöffnete Glückskekse – und machen uns gerade deshalb glücklich. 410 Euro

Vergoldete Ohrringe von Anissa Kermiche.

Doppeltes Glück: Vergoldete Ohrringe von Anissa Kermiche.


Schlicht und doch besonders: Vergoldete Ohrringe von Sophie by Sophie. 110 Euro

Hängende, vergoldete Ohrringe von Sophie by Sophie.

Hängend schön: Die Ohrringe von Sophie by Sophie.



  • Tags
  • Aufbewahrung
  • Reinigung
  • Schmuck
  • Schatz
  • Versicherung
  • Beauty