Einmischen, oder?

Seelentröster Alkohol

Meine beste Freundin hat Kummer – und trinkt zuviel. Ich mache mir Sorgen, doch was kann ich tun?

Veröffentlicht am 22.11.2016
Gläser mit Alkohol


Meine beste Freundin hat derzeit großen Kummer. Wenn wir etwas unternehmen, trinkt sie meines Erachtens jedes Mal ein paar Gläser zu viel. Einmischen – oder auf bessere Zeiten warten? 

Ich würde davon abraten, das Thema Alkohol zu thematisieren – nach dem Motto, man fände das jetzt aber ganz schön bedenklich. Oder, noch schlimmer, man fängt an, sie zu kontrollieren und die Weingläser mit­zuzählen. Damit riskiert man, dass die Freundin sich zurückzieht und heimlich trinkt. So entsteht nur Misstrauen. Viel sinnvoller ist es, sich mit dem Auslöser zu beschäftigen. Sprechen Sie mit Ihrer Freundin über ihren Kummer, fragen Sie, hören Sie zu. Lenken Sie sie ab, bitten Sie sie um Hilfe bei profanen Dingen, etwa den Dach­boden auszu­misten oder das Gäste­zimmer neu zu streichen. Das zeigt der Freundin, dass sie gebraucht wird, dass es Menschen gibt, denen sie nicht gleichgültig ist – und es eben keine Lösung ist, den Kummer in Alkohol zu ertränken. Aber erzwingen Sie nichts. Wenn die Freundin nicht über ihre Probleme sprechen will, ist das auch okay. Aber lassen Sie sie nicht fallen.