Sensorikerin Christine Brugger

Die Genuss-Päpstin

Wissenschaftlerin Christine Brugger hat immer den richtige Riecher. Die Sensorikerin verrät, wie man Aromen knackt und warum man das Genießen erlernen kann.

Veröffentlicht am 01.12.2017
Christine Brugger riecht an einer Gabel mit Pfeffer.

Christine Brugger beim Aromen-Check. 


In Ihrer Geschmacksschule lernt man genießen. Wie das?
Genuss hängt mit Zeit zusammen, mit der Konzentration auf Texturen und Aromen. Man muss Nebenreize ausblenden und, ja, Vokabeln lernen.

Was heißt das konkret?
Üben! Bitteres trocknet zum Beispiel im Nachgang den Gaumen aus, Säure bewirkt das Gegenteil. Essen mit verbundenen Augen schärft die Sinne. Um dann Geschmack zu beschreiben, gibt es 350 Begriffe. 

Was schmecken Sie bei einer Orange?
Je nach Sorte kann sie blumig, fruchtig, holzig, grün, schalig oder sogar lösungsmittelartig schmecken. 

Wie knackt man ein Aroma?
Riechen, im Mund spielen lassen, den Abgang nachspüren. Schokolade also kauen, um die Aromen der Kakaobutter freizusetzen, dann auf der Zunge schmelzen lassen, damit alle Geschmackspapillen im Einsatz sind und Aromen über den Gaumen an die Riechzellen geleitet werden.

Infos: aromareich.ch , Kurse ab 80 Euro.