Streit in der Familie

Zwischen zwei Alphamännchen

Diskutieren will gelernt sein. Wie aber verhält man sich, wenn man zwischen den Stühlen steht, beispielsweise wenn sich der eigene Mann und der eigene Vater bei Debatten immer wieder in die Haare bekommen, bis Funkstille herrscht?

Veröffentlicht am 28.02.2017
Zwei Spielzeug-Dinosaurier beißen sich.

Familienstreit zwischen Alphatieren.


Mein Vater und mein Mann führen oft hitzige politische Diskussionen, seit dem letzten Treffen herrscht Funkstille. Mein Mann sagt, er will seine Meinung nicht verleugnen – und ich stehe dazwischen. Was tun?

Die Funkstille ist nicht so dramatisch, wie sie wirkt. Die beiden haben alle Argumente ausgetauscht, jetzt gibt’s nichts mehr zu sagen – und Sie müssen auch nicht vermitteln. Scheint so, als ob der Vater und der Mann konkurrieren. Völlig normal, dass Sie das belastet. Lassen Sie sich in den Konflikt nicht mit reinziehen. Als Ehefrau stehen Sie ja sowieso auf der Seite Ihres Mannes.

Also abwarten, bis der Zorn auf beiden Seiten verraucht ist. Vielleicht wird Ihr Mann ein bisschen Abstand gewinnen. Und für das nächste Treffen sollte es einen Plan geben, etwa einen gemeinsamen Restaurantbesuch oder einen Ausflug. Das bietet Gesprächsstoff und Ihr Mann kann, sollte der Vater wieder anfangen, ganz souverän kontern: „Komm, mit dem Thema sind wir doch durch.“