Stresshormon Cortisol

Pegel halten

Die Cortisol-Kurve zeigt, wie entspannt oder angespannt man tagsüber ist. Dabei lässt sich der Stress-Pegel relativ leicht regulieren. Unsere Autorin hat den Test gemacht.

Eine Frau sitzt gestresst in ihrem Büro.

Stress zum An-die-Decke-Gehen? Es geht auch anders.


Um die eigene Cortisol-Kurve zu ermitteln, gibt man zu festgelegten Uhrzeiten drei Speichelproben in ein Röhrchen und schickt sie in ein Labor. Der normale Verlauf: zuerst ein Peak am Morgen, gefolgt von einem starken Abfall bis 14 Uhr und einem Tief am Abend. Weicht die Kurve des Stresshormons deutlich ab, könnte das bei erhöhten Werten auch ein Zeichen für Depression, Entzündungen oder Unverträglichkeiten (zum Beispiel Gluten) sein. Erschöpfung zeigt sich in einem zu niedrigen Cortisolspiegel.

Der Stress-Check

Meine Performance? Ich starte vital in den Tag, dann sackt meine Kurve unter den Normbereich. Miriam Fühler, Therapeutin für Psychoneuroimmunologie, die meinen Test auswertet, rät: „Mittagspause an der frischen Luft, erst danach essen (Ananas, Fisch, Geflügel, Ingwer wirken positiv) und den Oberkörper trainieren.“ Diese kleinen Maßnahmen würden meinen Pegel binnen vier Wochen regulieren. Klingt machbar.


  • Tags
  • Beauty
  • Entspannung
  • Schönheit
  • Test
  • Stress
  • Cortisol
  • Check