Stylecoach: Trenchcoat

Voll im Trench

Der Trenchcoat ist ein zeitloser Klassiker. Jetzt wird er neu interpretiert: gewickelt oder als Kleid. myself-Modechefin Julia Zirpel erklärt, wie man ihn trägt und was man dazu kombiniert.

Veröffentlicht am 06.02.2017
Trenchcoat-Designs auf Laufstegen.

Zeitloser Klassiker: der Trenchcoat – neu interpretiert.


Gewickelt und drapiert

Michael Kors hat seinen Trenchcoat als asymmetrischen Wickelmantel designt. Auch Sie können Ihrem klassischen Trench einen modernen Twist verpassen, indem Sie ihn – nur mit dem Gürtel zusammengehalten – schräg um Ihren Körper drapieren. Darunter ist Layering angesagt. Variieren Sie die Längen, lassen Sie die Hemdmanschetten herausblitzen und tragen Sie lange Shirts über wadenlangen Röcken oder Culottes.

Trenchcoat von Michael Kors.

Trenchcoat von Michael Kors.


Als Kleid getragen

Nach dem Hemdblusenkleid kommt jetzt also das Trench-Kleid. Das sieht besonders gut bei sehr schmal geschnittenen und etwas längeren Trenchcoats aus. Statt Bindegürtel trägt man einen breiten Ledergürtel, das betont die schmale Taille. Netter Nebeneffekt: Selbst hochgeschlossen wirkt der Trench sexy (mal Männer nach ihrer Assoziation fragen).

Trench-Kleid von Guy Laroche.

Trenchcoat als Kleid? Hier hochgeschlossen von Guy Laroche.


Perfekt dazu …

… ein Spiel aus verschiedenen Längen.

  1. Langes, gemustertes Hemd von William Fan.
    300 Euro
     
  2. Choker von Miu Miu.
    220 Euro
     
  3. Slingpumps von Tamaris.
    40 Euro
     
  4. Glencheck-Blazer von Topshop.
    90 Euro
     
  5. Henkeltasche von Valextra.
    1980 Euro
     
  6. Rock in Wickeloptik von Dorothee Schumacher.
    240 Euro

Kleidung, die man zum Trenchcoat kombinieren kann.

Perfekt zum Trenchcoat: Layering.