Stylecoach: V-Neck-Pumps

Auf dem Weg zum Klassiker

Warum Pumps mit V-Ausschnitt zurzeit der Renner sind? Weil sie nicht nur chic aussehen, sondern auch noch optisch das Bein verlängern. Mode-Chefin Julia Zirpel erklärt, wie man sie trägt.

Veröffentlicht am 21.08.2017
Pumps mit V-Ausschnitt.

Pumps mit V-Ausschnitt.


Mit Wow-Effekt

Warum Pumps mit V-Ausschnitt zurzeit der Renner sind? Weil sie nicht nur chic aussehen, sondern auch noch optisch das Bein verlängern. Der Eindruck wird verstärkt, wenn man Knöchel zeigt – also am besten zu Cropped Jeans tragen! Besonders lässig finde ich dazu übrigens V-Neck-Pumps aus Wildleder.     

Ganz klassisch

Designerin Phoebe Philo hat ihr Modell für Céline „Essential“ getauft. Die Frau ist bekannt für ihr Stilgespür. Sprich: Der V-Neck-Pump ist auf dem Weg zum Klassiker, der sich auch fürs Büro eignet. Midi-Röcke, Zigarettenhosen und Culottes sehen elegant dazu aus, vor allem wenn man ein Paar aus schwarzem Glattleder wählt.     

Für den glanzvollen Auftritt:     

1. Culotte von Rick Cardona über Heine, 70 Euro.

2. Kurzarmpullover von Cividini, 470 Euro.

3. „Lock me“-Armband von Louis Vuitton, 395 Euro.

4. Trenchcoat von Mango, 60 Euro.

5. Cat-Eye-Sonnenbrille von Pomellato, 490 Euro.

6. Tasche aus Nappaleder von Max Mara, 430 Euro.

Hose, Pullover, Trenchcoat und Accessoires.

Das passt zu V-Neck-Pumps.