Test: „Brazilian Keratin Treatment“

Tschüss Frizz!

Dauerhaft glatte Haare ohne lästige Föhnprozeduren und permanenten Glätteisen-Einsatz? Unsere Kollegin Natascha Zeljko hat das „Brazilian Keratin Treatment“ getestet.

Eine Frau kämmt ihre krausen Haare.

Der Widerspenstigen Zähmung. Ja, Haarestyling kann ein Drama shakespearschen Ausmaßes sein.


Wer seine Haare nur mal eben föhnt oder sie (aaargh!) an der Luft trocknen lässt, braucht erst gar nicht weiterzulesen. Man muss schon das Elend kennen, den Nahkampf mit Bürsten, Sprays, Cremes, Glätteisen und Föhn, um zu verstehen, warum man zum letzten Mittel greift: dem „Bra­zilian Keratin Treatment“ beim Friseur.

Trotz Warnungen von Kolleginnen („das macht die Haare kaputt“) habe ich vor vier Monaten das Experiment gewagt. Schließlich ist ein Glätteisen im Dauereinsatz auch keine Lösung. Die Prozedur ist nicht aufwendiger als Strähnchenfärben. Das Haar wird dreimal gewaschen, um Pflegerückstände zu entfernen, anschließend wird eine Keratinkur aufgetragen, und erst mit dem Föhn, dann mit dem Glätteisen eingearbeitet. Danach wird mit klarem Wasser gespült und nach einer Pflegekur wieder gespült und geföhnt. Das Ganze dauert etwa zweieinhalb Stunden und soll bis zu sechs Monate halten. Wichtig: Man darf nur noch sulfatfreies Shampoo verwenden. Die Kosten variieren je nach Salon, ich habe 250 Euro bezahlt.

Mein Fazit: Das Haar hat zwar an Volumen verloren, glänzt aber wieder und fühlt sich seidig­weich an. Das Beste: Das Styling geht ruck, zuck, selbst Lufttrocknen funktioniert. Mein Glätteisen? Das könnt ich jetzt glatt verschenken ... 


  • Tags
  • Friseur
  • Treatment
  • Frizz
  • Brazilian
  • Keratin
  • Haar
  • Beauty
  • Schönheit