Trend-Guide für Herbst/Winter 2017

Im Anmarsch: Die neue Mode

Bei diesen Aussichten darf der Sommer ruhig gehen. Der Winter verführt mit fabelhaften Looks und hinreißenden Details. Unser Trend-Guide für Herbst/Winter.

Veröffentlicht am 04.10.2017

Die ganze Palette

Das geben wir Ihnen schwarz auf weiß: Jetzt kommt Farbe ins Spiel. Von Purpur bis Puder und dazwischen alle Schattierungen von Blau, Grün und Curry.

Verschiedene Looks vom Laufsteg in unterschiedlichen Farben.


Die neuen Looks (von links nach rechts): 

  • Max Mara
  • Gabriela Hearst
  • Roksanda
  • Fendi
  • Rochas

Winterblumen

Auf Wachstumskurs: Im Sommer waren es kleine, feine Blüten. Jetzt treiben es opulente Blumendrucke auf die Spitze.

Looks vom Laufsteg mit Blütendrucken.


Von links nach rechts: 

  • Acne Studios
  • Mulberry
  • Dorothee Schumacher
  • Balenciaga
  • Lala Berlin

Maximal Chic

Bitte den Langweiler-Spruch „Man kann nicht alles haben“ vergessen und stattdessen Farben, Muster und Materialien mixen. Ergibt den coolsten Fashion-Cocktail der Saison.

Verschiedene Looks im Maximal Chic.


Von links nach rechts:

  • Etro
  • Prada
  • Huishan Zhang
  • Gucci
  • Dolce & Gabbana

Power Styles

Comeback der Jil Sander-Linie der 80er: androgyne Hosenanzüge mit starker Schulterpartie.

Verschiedene Looks vom Laufsteg im Power Style.


Von links nach rechts:

  • Isabel Marant
  • Jil Sander
  • Cèline
  • Max Mara
  • Odeeh

Neue Romantik

Die aktuelle Kleiderordnung mutet viktorianisch an: konsequent hochgeschlossen mit Volants, Spitze und subtiler Transparenz.

Verschiedene romantisch-verspielte Looks vom Laufsteg.


Von links nach rechts:

  • Erdem
  • Temperley London
  • Prabal Gurung
  • Zimmermann
  • Valentino

Stoff-Sammlung 

Da wird’s einem doch warm ums Herz! Die Designer hüllen uns in weichen Cord und flauschigen Plüsch, in dicke Daunen und groben Strick, in feine Federn und Lack & Leder.

Verschiedene Looks vom Laufsteg in Cord, Plüsch und Strick.


Von links nach rechts:

  • Dries Van Noten
  • Marc Jacobs
  • Pringle of Scotland

Female 40s

So weit, so weiblich: Kleider in Midi-Länge, taillenbetont und mit dezenten Prints haben einen großen Auftritt. Bestes Accessoire: Ponytolle plus Selbstbewusstsein.

Models im 40s-Chic.


  • Bottega Veneta

Protestwelle

Mode hat natürlich auch eine politische Dimension. Statement-Shirts sieht man nach wie vor. Missoni setzte noch eins drauf – mit einer Luxus-Version der berühmten Pussy Hats.

Model mit feministischer Botschaft auf dem T-Shirt.


  • Prabal Gurung

Must(er)-Have

Wenn Sie jetzt plötzlich kariert schauen, könnte es an den neuen Fashion-Darlings Glencheck und Tartan liegen. In Kombination mit maskulinen Schnitten extrem lässig – und „very british".

Verschiedene Looks vom Laufsteg mit Karo-Muster.


Von links nach rechts: 

  • Zimmermann
  • Ellery
  • Antonia Goy

Hüte

Wer modisch Köpfchen zeigen will, trägt auffällige Kopftücher, Mützen oder zickige Hüte – zum Beispiel aus Plüsch (siehe Miu Miu).

Models von Miu Miu mit auffälligen Hüten.

Miu Miu macht's vor: Hüte sind diese Saison ein echtes Style-Statement. 


Taillengürtel

Nicht zu formlos! Die Körpermitte wird betont, jetzt kommen breite Taillengürtel auch über Mänteln zum Tragen.

Verschiedene Looks vom Laufsteg mit Taillengürtel.


Von links nach rechts: 

  • In Metallic bei Osman.
  • In Leder-Laune bei Louis Vuitton.
  • Mit opulenter Schnalle bei Nina Ricci.

Schmuck

Bei Ringen, Ketten und Ohrringen bitte ordentlich ranklotzen. Die goldene Regel lautet: groß, größer, todschick.

Auffallende Schmuckstücke vom Laufsteg verschiedener Designer.


Von links nach rechts:

  • Guccis Motto: Mehr ist mehr.
  • Kleine Kunstwerke bei Balenciaga.
  • Ring meets Armband bei Lanvin.

Taschen

Mini- und Nano-Bags bleiben und haben uns fest im Griff (oder umgekehrt?).

Verschiedene Taschen vom Laufsteg.


Von links nach rechts:

  • Total floral bei Fendi.
  • Bei Mulberry läuft's rund.
  • Tagebuch schreiben mit Gucci.

Schuhe

Halten modemäßig Schritt: Streels, Heels mit funkelnden Details oder maskuline Loafer.

Verschiedene Schuhe vom Laufsteg.


Von links nach rechts:

  • Strumpf meets Stiefel bei Balenciaga.
  • Glanzvoller Auftritt bei Miu Miu.
  • Der Loafer-Klassiker bei Gucci.

Die neuen Stilregeln

Was man sonst noch wissen muss, um seinem Look ein frisches Update zu verpassen? Bitte hier entlang:

1. Blau und Schwarz: Früher ein No-Go (das haben sich höchstens Italiener getraut), heute ein Scoop in Sachen Eleganz: Dunkelblau und Schwarz gehen eine ultimativ schicke Liaison ein.

2. Fokus auf Strümpfe: Da sind wir von den Socken: Netzstrümpfe zu Sandaletten oder mit Loafern, farbige Strumpfhosen zu High Heels oder Schnürschuhen haben jetzt einen Mega-Lauf.

3. Der Boyfriend-Blazer: Man muss nicht unbedingt in einen neuen Blazer mit Schulterpolstern investieren: Für den Oversized-Look das Sakko vom Mann klauen und Ärmel hochkrempeln.

4. Kontraste, Kontraste: Gegensätze ziehen uns jetzt buchstäblich an: Glänzende Materialien wie Lack, Leder und Satin zu matten Stoffen wie Strick und Baumwolle kombinieren.

5. Hochgeschlossen, bitte: Dekolleté ist passé: Tiefe Ausschnitte besser vermeiden oder – der Styling-Trick schlechthin – Rollkragenpulli darunterziehen. Wirkt auch toll unter einem Hemd.