Unfaire Gerüchte

Verliebt in den Chef?

Wenn man sich mit dem neuen Chef gut versteht und sogar privat zusammen Zeit verbringt, kann das für Gerüchte unter den Kollegen sorgen. Wie man am besten damit umgeht und warum man sie nicht dementieren sollte.

Veröffentlicht am 26.12.2017


Mein neuer Chef ist sehr sympathisch und wir haben sogar gemeinsame Bekannte. Jetzt habe ich gehört, dass Kollegen behaupten, wir hätten eine Affäre. Soll ich sie zur Rede stellen?

Keine gute Idee! Ein Dementi heizt die Sache nur unnötig an. Bei einem Chefwechsel ist Unruhe im Team etwas Normales. Jeder fragt sich, was das für ihn bedeutet – und mancher erhofft sich Vorteile oder eine Sonderrolle. So simpel es klingt, aber Sie bekommen ganz offenbar den Neid der anderen zu spüren.

Sagen Sie dem Chef ruhig, dass es im Team rumort. Und regen Sie an, dass er regelmäßige Meetings abhält, die zeigen, dass es nichts zu verbergen gibt. Reißen die Gerüchte dennoch nicht ab, könnte es eine konkrete Person sein, die sie weiter streut. Wenn der Chef klug ist, bindet er diese mit einer Sonderaufgabe stärker ein. Meistens beruhigt sich die Lage, weil der Kollege mit der Extraaufgabe die Anerkennung bekommt, die er offensichtlich vermisst hat.