Mit veganer Zahnpasta gegen Krebs

Eine Frau mit Biss

Als Annette Jasper an Krebs erkrankte, machte ihr während der Chemotherapie vor allem eines zu schaffen: ihre entzündete Mundschleimhaut. Also entwickelte sie die erste vegane Bio-Zahnpasta mit Kokosöl.

Veröffentlicht am 12.10.2017


Die Idee einer eigenen ayurvedischen Zahnpflegelinie trug Annette Jasper schon länger mit sich herum. Aber wie das so ist in einem vollgepackten Leben mit einer eigenen Praxis, mit zwei Kindern, Mann, Hund und Sportprogramm – irgendwas bleibt auf der Strecke. Zwar sei mit guter Organisation und Leidenschaft (fast) alles zu schaffen, doch der Alltag funkte immer wieder dazwischen. Und so verschob sie das Projekt von Jahr zu Jahr. Bis ein Schicksalsschlag den entscheidenden Impuls gab.

Es war vor fünf Jahren. Die Münchnerin plagten hartnäckige Rückenschmerzen. Nach ein paar Untersuchungen die niederschmetternde Gewissheit: Darmkrebs mit Metastasen in der Leber. Eine Woche nach der Diagnose begann die Medizinerin die erste Chemotherapie. Mit den typischen Nebenwirkungen: Ihre Mundschleimhaut war entzündet. „Meine normale Zahnpasta war plötzlich viel zu scharf“, erinnert sich Annette Jasper. Also suchte sie nach sanften Alternativen. „Natürlich versucht man in so einer Situation, noch gesünder zu leben.“

Annette Jasper hatte Krebs. Annette Jasper hatte viele Termine beim Onkologen. Und Annette Jasper hatte ein neues, großes Projekt. Ihre Chemo-Sitzungen verbrachte sie mit Laptop auf dem Schoß. Sie wollte die erste Zahnpflege mit reinem Kokosöl herstellen; das nicht nur antibakteriell wirkt und die Zähne leicht auf hellt, sondern auch viele Mineralien enthält, wie Zink, Eisen, Kalzium und Magnesium, die dem Zahnfleisch helfen, sich zu regenerieren. Der Haken: „Kokosöl lässt sich schwer verarbeiten. Mal war die Konsistenz zu fest, man bekam die Paste kaum aus der Tube. Mal war das Zeug zu flüssig, oder der Geschmack stimmte nicht“, erzählt sie.

Die Zahn- und Zahnfleischpflege mit Kokosöl von Muskanadent by Dr. Annette Jasper, 19 Euro.


Aber es gab noch mehr Herausforderungen: Auch Inhaltsstoffe wie der Neem-Extrakt (wundheilend), der Salbei-Extrakt (entzündungshemmend), der Ringelblumen-Extrakt (ausgleichend) oder Kamillenblüten-Extrakt (beruhigend) sollten aus biologischem Anbau stammen. Füllstoffe, Fluoride und sogenannte Schaumbildner waren tabu. „Bis wir die richtige Textur und das perfekte Labor in der Nähe von Münster gefunden haben, sind Jahre vergangen“, sagt die Zahnärztin, die bei dem Prozedere von ihrer langjährigen Praxisleiterin und ihrem Mann unterstützt wurde. Vor sechs Monaten kam „Muskanadent by Dr. Annette Jasper“ auf den Markt – die erste Profi-Zahnpasta mit Bio-Kokosöl. Alle Produkte sind für Kinder und Allergiker geeignet, zudem vegan und BDIH-zertifiziert.

Die 47-Jährige könnte nun zufrieden die Füße hochlegen, sich freuen, dass sie gesund ist und alles läuft. Aber eine Frau wie Annette Jasper braucht eine neue Aufgabe. Derzeit bastelt sie an einem Zungenschaber.

Zahnärztin und Unternehmerin: Annette Jasper.