10 Jahre Body Balance

Vom Guten das Beste

Wie man ein paar lästige Winterkilos loswird? Geschmackssache. Wir empfehlen: Sich mit unseren besten Body-Balance-Rezepten satt essen und dabei fit und schlank werden.

Veröffentlicht am 11.01.2017
Fenchelsalat mit Grapefruit und Garnelen.

Keine Kohlenhydrate? Kein Hunger!


Wohlfühlen mit den besten Body-Balance-Rezepten: Seit 10 Jahren veröffentlichen wir in myself jedes Jahr Rezepte, die nicht nur lecker sind, sondern auch im Handumdrehen schlanker machen. Zum Jubiläum gibt's die besten Rezepte aus 10 Jahre Body Balance. Viel Spaß beim Nachkochen und Wohlfühlen! 

Das Zen-Gefühl

Geringer Aufwand, überschaubare Zutaten, viel Aroma: eine ayurvedische Kur, die schlanker und glücklicher macht.

Erbsen-Minze-Suppe

Für 4 Portionen – pro Portion 220 Kalorien

Zutaten:

1 Bund Lauchzwiebeln
500 g Kartoffeln
15 g frische Minze
2 EL Sonnenblumenöl
200 g TK-Erbsen
1,2 l Gemüsebrühe
1⁄4 TL Muskat
Saft von 1⁄2 Limette
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden. Minze waschen, klein zupfen. Öl erhitzen. Lauchzwiebeln, Kartoffelwürfel und Erbsen dazugeben, etwa 3 Minuten andünsten. Gemüsebrühe angießen, 15 Minuten köcheln lassen.

Minze, Muskat und Limettensaft hinzufügen, alles gut pürieren. Vor dem Servieren nach Belieben die Suppe durch ein Sieb gießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Erbsen-Minze-Suppe

Frisch und gesund: Die Erbsen-Minze-Suppe.


Rübchenauflauf

Für 4 Portionen – pro Portion 400 Kalorien

Zutaten:

500 g gemischte Rüben
300 g Möhren
300 g mehlig kochende Kartoffeln
1 Bund Frühlingszwiebeln
150 g Schafskäse
2 EL Sonnenblumenöl
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL edelsüßes Paprikapulver
1⁄4 TL Cayennepfeffer
1 Rosmarinzweig
4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Ofen auf 160 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Rüben, Möhren und Kartoffeln waschen, schälen, in gleich große Würfel oder Stücke schneiden. Das Weiß der Frühlingszwiebeln in grobe Ringe schneiden. Ein bisschen vom Grün in Längsstreifen schneiden, für die Deko beiseitestellen.

Schafskäse grob zerkrümeln. Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen. Kreuzkümmel, Paprikapulver und Cayennepfeffer kurz darin anschwitzen. Sämtliches Gemüse dazugeben, unter Rühren 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Anschließend mit Rosmarin und Schafskäse in eine Auflaufform füllen, mit Olivenöl beträufeln und 30 Minuten im Ofen garen.

Tipp:

Falls das Gericht mittags gegessen wird, zusätzlich einen kleinen Feldsalat mit Petersilie und gerösteten Kürbiskernen zubereiten. Für das Dressing 5 EL Olivenöl, 2 getrocknete Softfeigen (in Streifen), 1 EL Balsamico, 100 ml Apfelsaft, 1 EL Honig, Salz und Pfeffer aus der Mühle verrühren.

Rübchenauflauf.

Rübchenauflauf: Leicht und würzig.


Bete-Birnen-Turm

Für 4 Portionen – pro Portion 270 Kalorien

Zutaten:

500 g gekochte Rote Bete (evtl. auch Gelbe Bete)
300 ml Gemüsebrühe
150 ml Pflaumensaft
4 EL Sojasauce
2 Nelken
3 TL Rohrzucker
1⁄2 TL Speisestärke
6 Walnusskerne
2 Nashi-Birnen (alternativ 2 Boskop-Äpfel)
2 EL Sonnenblumenöl
20 g Wasabi-Paste
1⁄2 TL grobes Meersalz

Zubereitung:

Rote Bete in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Brühe, Saft, Sojasauce, Nelken und 2 TL Zucker in einem Topf kurz aufkochen. Stärke in 50 ml warmem Wasser auflösen, in die Sauce rühren, den Topf vom Herd ziehen, Rote Bete dazugeben und 20 Minuten ziehen lassen.

Walnusskerne fein hacken. 1 TL Rohrzucker in einer Pfanne schmelzen, Walnusskerne dazugeben, karamellisieren, auf einem Teller abkühlen lassen. Birnen waschen, mit einem Ausstecher das Kerngehäuse entfernen. In 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Birnenscheiben von jeder Seite 2 Minuten goldbraun anbraten, mit Wasabi-Paste bestreichen, mit grobem Meersalz und fein gehackten Walnüssen bestreuen. Bete und Birnen abwechselnd aufeinanderschichten, mit Sauce beträufeln.

Bete-Birnen-Turm

Bete-Birnen-Turmbau: Kippt wenn, Richtung Glück.


Kartoffeltaler mit Pesto

Für 4 Portionen – pro Portion 620 Kalorien

Zutaten:

500 g Kartoffeln
75 g Cashewkerne
1⁄2 rote Paprika
je 1⁄2 Bund frische Petersilie und Rucola
100 g Haferflocken
1 TL Salz
1 TL Dijon- Senf
1⁄2 TL Garam Masala
2 EL Olivenöl
je ca. 20 frische Minz- und Basilikumblätter
1 EL Zitronensaft
25 g Cashewkerne
75 ml Sonnenblumenöl
1 TL Honig
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln kochen, schälen, durch eine Presse drücken. Cashewkerne ohne Fett rösten, grob hacken. Paprika fein würfeln. Petersilie und Rucola grob hacken.

Alles mit Haferflocken, Salz, Senf und Garam Masala zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten, mit angefeuchteten Händen handtellergroße Taler formen. In Olivenöl goldbraun braten. Restliche Zutaten in einem hohen Gefäß pürieren und zu den Talern reichen.

Kartoffeltaler mit Pesto.

Großes Kino: Kartoffeltaler mit Pesto.


Bulgur-Paprika

Für 4 Portionen – pro Portion 350 Kalorien

Zutaten:

2 rote und 1 orangefarbene Paprika
7 EL Olivenöl
Salz
300 ml Gemüsebrühe
100 g Bulgur
1 Karotte
100 g Zuckerschoten
20 Basilikumblätter
2 TL Currypulver
1 TL Garam Masala
1 Granatapfel
Saft von 1 Zitrone
1 EL Balsamico
Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

Ofen auf 160 Grad vorheizen. Rote Paprika der Länge nach halbieren, Kerne und Haut entfernen, waschen. Mit 4 EL Olivenöl beträufeln und leicht salzen. Im Ofen 15 Minuten garen. Gemüsebrühe aufkochen, Bulgur einrühren, Hitze abschalten und 10 Minuten quellen lassen, ab und zu umrühren.

Karotte schälen, fein würfeln. Restliche Paprika und Zuckerschoten ebenfalls fein würfeln. Basilikumblätter klein zupfen. Gewürze 15 Sekunden lang in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Restliches Öl und gewürfeltes Gemüse dazugeben und 5 Minuten anbraten.

Granatapfel aufbrechen, Kerne auslösen. Alle Zutaten mit Zitronensaft, Balsamico und Basilikum zum Bulgur geben, gut vermischen, in die Paprika füllen. Mit Frühlingszwiebelgrün anrichten.

Bulgur-Paprika

Farbenfroh: Die Bulgur-Paprika.


Belugalinsen-Eintopf

Für 4 Portionen – pro Portion 330 Kalorien

Zutaten:

150 g Belugalinsen
1 l Gemüsebrühe
2 Orangen
12 Babykarotten
1 Stange Lauch
4 EL Sonnenblumenöl
1 TL Rohrzucker
2 EL Sojasauce
Saft von 1 Limette
1 EL Honig
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Linsen in der Brühe 15 Minuten bissfest kochen, abgießen, in eine Schüssel geben. Orangen samt weißer Haut schälen und filetieren und/oder in Scheiben schneiden. Karotten schälen, Lauch waschen und in mundgerechte Ringe schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Karotten und Lauch 3 Minuten darin anbraten, Rohrzucker und Sojasauce dazugeben. Gemüse mit Limettensaft und Honig zu den Linsen geben, gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit den Orangenstücken anrichten.

Belugalinsen-Eintopf

Knackig, würzig, bunt: Eine äußerst harmonische Dreiecksbeziehung.


Chicorée mit Zimtäpfeln

Für 4 Portionen – pro Portion 175 Kalorien

Zutaten:

4 Chicorée
2 große Äpfel (à 200 g)
2 EL Zitronensaft
1 TL Zimt
2 EL Butter/Margarine
Salz
8 EL Ahornsirup

Zubereitung:

Chicorée waschen, halbieren (Strunk nicht abschneiden, sonst fallen die Stauden beim Braten auseinander). Äpfel waschen, Kerngehäuse entfernen, in Spalten schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und mit Zimt bestäuben. Alles gut vermengen.

Butter in einer großen Pfanne erhitzen, Chicorée auf den Schnittflächen jeweils 4 bis 5 Minuten auf kleiner Flamme goldbraun anbraten, eventuell leicht salzen. Apfelstücke nach 2 Minuten dazugeben und mit dem Chicorée andünsten. Ahornsirup über dem Chicorée verteilen. Je 2 Chicoréehälften mit Apfelspalten auf Tellern anrichten und mit Ahornsirupsud aus der Pfanne beträufeln.

Chicorée mit Zimtäpfeln.

Bitter und süß tanzen den Aroma-Twist.


(Rezepte: Volker Mehl)

Vom Guten das Beste: die Basics

Regionale Zutaten, einfache Rezepte – Wohlfühlgerichte, mit denen Sie schlanker werden.

Kalbsröllchen mit Spinat und Salat

Für eine Portion – 395 Kalorien

Zutaten:

300 g Rote Bete (möglichst kleine Knollen)
50 g Babyspinat
5 TL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Muskat
100 g Kalbsschnitzel
1 Zwiebel
1 Chicorée
3 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Rote Bete mit Wasser bedeckt etwa 50 Minuten garen. Schälen und vierteln. Spinat waschen. In einer Pfanne in 1 TL Olivenöl zusammenfallen lassen, salzen, pfeffern, mit Muskat würzen, ausdrücken. Kalbsschnitzel würzen, den Spinat darauf verteilen, einrollen und mit Zahnstochern feststecken. In einer beschichteten Pfanne in 1 TL Olivenöl anbraten, würzen und 15 Minuten garen.

Zwiebel schälen, in Streifen schneiden. Chicorée waschen, Blätter längs halbieren. Restliches Olivenöl mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Chicorée darin wenden, auf einen Teller legen. Rote Bete und Zwiebeln in der Sauce mischen, auf den Chicorée geben. Röllchen aufschneiden und dazulegen.

Kalbsröllchen mit Roter Beete und Chicorée.

Rollenspiel: Lieber Kalbsröllchen auf dem Teller als Speck auf den Hüften.


Lammkotelett mit Paprika und Kartoffeln

Für eine Portion – 475 Kalorien

Zutaten:

150 g kleine Kartoffeln (z. B. Drillinge)
1 große rote Paprikaschote
3 TL Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 Prise Chiliflakes
100 g Lammkotelett
1 Knoblauchzehe
einige Zweige Petersilie

Zubereitung:

Kartoffeln waschen, mit Wasser bedeckt 20 Minuten garen. Paprikaschote putzen, waschen und in schmale Streifen schneiden. In einer beschichteten Pfanne in 1 TL Olivenöl anbraten. Zugedeckt 10 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflakes würzen.

Lammkotelett im restlichen Olivenöl ca. 7 Minuten beidseitig braten. Knoblauch schälen, darüberpressen, salzen und pfeffern. Petersilie waschen, abzupfen, unter die Paprikastreifen mischen.

Lammkotelett mit Paprika und Kartoffeln.

Ein Hauptgericht reich an wichtigen Proteinen, Kohlenhydraten und Vitaminen.


Hähnchen mit Kürbis und Reis

Für eine Portion – 380 Kalorien

Zutaten:

1 kleiner oder halber Hokkaido-Kürbis (ca. 500 g)
3 TL Olivenöl
Salz
Pfeffer
einige Salbeiblättchen
1 Knoblauchzehe
1 Hähnchenbrustfilet (ca. 150 g)

Zubereitung:

Kürbis heiß waschen, vierteln, von den Kernen befreien und in schmale Spalten schneiden. In einer beschichteten Pfanne in 2 TL Olivenöl anbraten, salzen, pfeffern und 50 ml Wasser dazugießen. Salbei auf dem Kürbis verteilen. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden, dazugeben und 20 Minuten garen.

Hähnchenbrustfilet in einer beschichteten Pfanne im restlichen Olivenöl etwa 15 Minuten beidseitig braten, salzen und pfeffern. Schräg in Stücke schneiden und mit den Kürbisspalten anrichten.

Kürbis-Hähnchen mit Salbei.

Mit Kürbis und Salbei – da kräht kein Hähnchen nach einem Schnitzel.


Omelette mit Räucherlachs

Für eine Portion – 645 Kalorien

Zutaten:

3 EL Schnittlauchröllchen
3 Eier
Salz
Pfeffer
50 g Pflücksalat
4 TL Olivenöl
3 EL Zitronensaft
50 g Räucherlachs

Zubereitung:

Schnittlauchröllchen mit Eiern ver­quirlen, salzen und pfeffern. Pflücksalat waschen. Aus 2 TL Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer eine Sauce anrühren und den Salat darin wenden.

Eier in einer beschichteten Pfanne in 2 TL Olivenöl stocken lassen. Räucherlachs grob zerschneiden und darauf verteilen. Omelette zusammen­klappen und weitere 2 Minuten garen. Zusammen mit dem Pflücksalat anrichten.

Omelette mit Räucherlachs.

Voller guter Proteine: Ein Omelette mit Räucherlachs.


(Rezepte: Cornelia Adam)

Eine Woche Kalifornien 

Der einfachste Weg, sich gesund zu ernähren und dabei abzunehmen, heißt: California Cuisine. Guten Appetit!

Fenchelsalat mit Grapefruit und Garnelen

Für eine Portion – 350 Kalorien

Zutaten:

1 Fenchel
Salz
2 Frühlingszwiebeln
1 rosa Grapefruit
150 g gegarte, geschälte Garnelen
Saft von 1 Limette
2 EL Olivenöl
Pfeffer

Zubereitung:

Fenchel waschen und in feine Streifen schneiden. In kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in feine Röllchen schneiden. Mit dem Fenchel in eine Schüssel füllen.

Fenchelsalat mit Grapefruit und Garnelen.

Keine Kohlenhydrate? Kein Hunger!


Kokosquark mit Obst

Für eine Portion – 320 Kalorien

Zutaten: 

200 g Magerquark
3 EL Kokoswasser
2 EL Kokosflocken
1 TL Honig
1 Birne
50 g Heidelbeeren

Zubereitung:

Quark, Kokoswasser, -flocken und Honig verrühren. Birne waschen und klein würfeln. Heidelbeeren waschen. Beides auf dem Quark verteilen.

Koksquark mit Früchten.

Der Kokosquark schmeckt nach Urlaub – gut für die Stimmung.


Grüner Smoothie

Für eine Portion – 390 Kalorien

Zutaten:

50 g Blattspinat
1 Stange Bleichsellerie
2 Kiwis
50 g weiße Trauben
150 ml Kokosmilch

Zubereitung:

Blattspinat waschen und gut abtropfen lassen. Stangensellerie abbrausen und in kleine Stücke schneiden. Die Kiwis schälen und grob würfeln, die Trauben waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Obst und Gemüse zusammen mit der Kokosmilch im Mixer pürieren.

Grüner Smoothie.

Grünes Trinkvergnügen.


Gemüsecurry

Für eine Portion – 420 Kalorien

Zutaten:

1⁄4 frische Ananas
1 kleiner Zucchino
1 Möhre
50 g Zuckerschoten
1 cm Ingwer
1 Knoblauchzehe
einige Stängel Thai-Basilikum
100 ml Kokosmilch
100 ml Gemüsebrühe
1 TL rote Currypaste
1 EL Sojasauce
2 Kaffirblätter
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Ananas schälen, klein schneiden. Zucchino in Scheiben schneiden. Möhre schälen, hobeln. Zuckerschoten waschen. Ingwer und Knoblauch schälen, fein hacken. Thai-Basilikum abzupfen.

Kokosmilch und Gemüsebrühe aufkochen. Ingwer, Knoblauch, Currypaste, Sojasauce unterrühren. Kaffirblätter hinzufügen, Flüssigkeit 5 Minuten köcheln lassen. Das Gemüse dazugeben und 10 Minuten bei milder Hitze garen. Ananas hinzufügen und weitere 5 Minuten ziehen lassen. Abschmecken.

Gemüsecurry

Vegetarisch, farbenfroh, lecker.


Rote Bete mit Ananas und Ziegenfrischkäse

Für eine Portion – 252 Kalorien

Zutaten:

250 g gegarte Rote Bete
1⁄4 Ananas
1 Schalotte
5 Walnüsse
1⁄2 Bund Koriander
3 EL Essig
2 EL Öl
Salz
Pfeffer
50 g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:

Rote Bete würfeln. Ananas schälen, würfeln. Schalotte schälen, hacken, Walnüsse grob hacken, alles mischen. Koriander waschen, abzupfen, dazugeben.

Essig, Öl, Salz und Pfeffer verrühren und über die Zutaten gießen, gut mischen. Ziegenfrischkäse zerdrücken und auf dem Salat verteilen.

Rote Beete mit Ananas und Ziegenfrischkäse.

Der Salat eignet sich auch gut für's Büro.


(Rezepte: Cornelia Adam)