Einmischen, oder?

Souverän in der Gerüchteküche

Bei Umstrukturierungen innerhalb einer Firma kommt es vor, dass Stellen gestrichen werden. Was, wenn durchsickert, dass eine gute Kollegin ihren Job verlieren wird? Tipps für die souveräne Kommunikation.

Veröffentlicht am 08.11.2016
Schild an Zaun


Ich habe über Umwege von einer Umstrukturierung unserer Firma ­erfahren. Meine Lieblingskollegin wird ihren Job verlieren, ich würde sie gern warnen. Soll ich?

Warum plaudert jemand über die Pläne der Firmenleitung und bringt Sie damit in einen Loyalitätskonflikt? Entweder werden in der Firma Intrigen gesponnen, aus denen man sich besser raushält, oder die Verantwortlichen sind einfach nur indiskret.

Anstatt zur Unglücksbotin zu werden und sich dem Ärger Ihrer Kollegin auszusetzen, sollten Sie grundsätzlich für mehr Transparenz kämpfen. Sagen Sie ihr, dass Sie von möglichen Umstrukturierungen gehört haben und deshalb einen Termin mit den Chefs vereinbaren werden. Oder Sie regen eine Konferenz an, bei der Mitarbeiter die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen.

Machen Sie deutlich, dass es Ihnen nicht um die Verbreitung von Gerüchten geht – eine klare, souveräne Haltung, die Ihre Position innerhalb des Teams stärken wird.