Stier
Jahreshoroskop 2015
Mein Horoskop
Jahreshoroskop

Stier

Jetzt auch mit kosmischem Glanzverstärker

Als hätte Sie jemand vom Pflock losgebunden, stürmen Sie in die Freiheit. Zwei lange Jahre hat Saturn jeden Liebes- und Lebensspaß gebremst – vorbei. Ist also verständlich, dass Sie Luftsprünge machen. Mit Ihrer positiven Energie ziehen Sie sympathische Menschen an, Sie blühen auf, werden sogar richtig romantisch (Februar). Da fällt es leicht, in familiäre Angelegenheiten wieder Ordnung zu bringen, Entscheidungen zu treffen und womöglich die Babyfrage mit Ja zu beantworten. Andere Stier-Frauen bringen statt Kinder tolle Ideen und Projekte auf die Welt (Oktober).

Tief im Herzen sind Sie die geborene Verführerin. Alles, was Sie jetzt brauchen, ist Mut!

Die alte buddhistische Weisheit, wonach das Glück, das Sie suchen, in Ihnen selbst liegt, wird Ihnen im August auf einen Schlag klar. Eine Erkenntnis, die Ihr Leben verändert und zu Ihrem inneren Kompass wird. Und den brauchen Sie, denn Sie brennen innerlich. Jupiter macht kreativ, pusht Ihre Lust und erotische Ausstrahlung. Zwei Jahre wird Sie der Glanzverstärker dazu verleiten, sich glamouröser als sonst zu geben, schillernder als alle anderen. Spaß am Wettbewerb haben Sie übrigens auch im Job, was Sie in den Monaten März und Juni voranbringt. Eine Fortbildung, ein neuer Aufgabenbereich – wann, wenn nicht jetzt? Im Herbst ist dafür nicht die Zeit, weil Merkur rückwärts durch Ihren Arbeitssektor läuft (September und Anfang Oktober) und Sie zwingt, Projekte womöglich nachzubessern. Ist anstrengend, aber die Mehrarbeit lohnt sich. Das gilt ebenso für Liebesgeschichten im Oktober, die Sie ruhig als Investment betrachten können: Sex wirkt manchmal besser als Anti-Aging-Cremes. Ausgehen auch. Vor allem im Dezember, dem Monat, in dem Sie Menschen treffen und Netzwerke pflegen sollten. Allein bleiben Sie nur mit Ihren Finanzen. Die sind in diesem Jahr knapp. Aber da hilft die neue buddhistische Gelassenheit.

Ihr Mantra: Sich inspirieren lassen und aufblühen.

von Lisa Frieda Cossham, Alexandra Pasi