Anja Gockel im Interview Sunny Side Up

Kurz vor der Show auf der Berlin Fashion Week haben wir Anja Gockel zum Interview getroffen. Die Designerin über positives Lebensgefühl und die strahlenden Farben ihrer Sommerkollektion 2013

myself: Verraten Sie uns ein Paar Worte zum Thema Ihrer Kollektion?

Anja Gockel: Mein Thema heißt "Sunny Side Up". Der Ausdruck bedeutet im Amerikanischen ja ganz banal nichts anderes als "Spiegelei". Auf die Idee bin ich in Bali gekommen. Dort haben wir eine wunderschöne kleine Villa gemietet und hatten jemanden, der uns immer das Frühstück gemacht hat. Und jeden Morgen wurden wir gefragt. "Sunny Side Up?" Und das hat richtig gute Laune gemacht! Der Ausdruck wurde für mich zum Symbol für den Gedanken, dass wir immer wieder daran denken sollten, die sonnige Seite des Lebens nach oben zu holen.

Deshalb die Vielfalt strahlenden Farben, die man in Ihrer Kollektion sieht?

Ganz genau. Die Farben - von Orange über Pistazie und Blau bis hin zu Pink – muten ein wenig wie ein italienischer Eis-Salon an. Die Töne sind ein bisschen durch Weiß abgemildert, so dass die Farben nicht in die Neon-Richtung gehen, sondern auf eine edle Weise strahlen.

Auch beim Make-up haben Sie sich für einen sehr auffälligen, farbenfrohen Look entschieden. Ihre Models tragen Big Hair, dazu meeresgrünen Lidschatten, goldene Wimpern und himmelblaue Nägel.

Das stimmt, der Look ist wirklich opulent. Das Ganze wird noch von einem Styling-Element getoppt: Ich habe mich für einen natürlichen Philip Treacy Hut entschieden (lacht).

Ihr Lieblings-Outfit aus der Kollektion?

Oje, da gibt es diese Saison viele. Ich mag mein Kleid sehr gern, das ich gerade trage. Es ist schön drapiert, es macht schlank, und es hat trotzdem die ganzen Farben, die in der Kollektion vorkommen.

UserKommentare
Mehrzum Thema