Kaviar Gauche im Interview Sie wollen Frauen strahlen lassen

Das Berliner Erfolgsduo Kaviar Gauche gilt derzeit als das deutsche Modelabel der Stunde. Erneut stellten Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl, die beiden kreativen Köpfe hinter dem Label, auf der Berlin Fashion Week mit einer herausragenden Sommerkollektion 2013 ihr Können unter Beweis. Wir haben mit den Designerinnen über Trends, Tendenzen, Zukunftspläne und den unverkennbaren Stil von Kaviar Gauche gesprochen

Kaviar Gauche Porträt quer

myself: Noch vor einiger Zeit galt Kaviar Gauche als avantgardistisches Newcomer-Label. Inzwischen gehört die Marke zu den Aushängeschildern für luxuriöse High Fashion 'made in Germany' und steht lange etablierten Labels wie Escada oder Rena Lange in nichts nach. Wie sehen Sie Ihre aktuelle Positionierung im Modebusiness?

Kaviar Gauche: Trotz junger Unternehmensgeschichte und kleinem festen Team konnten wir uns innerhalb kurzer Zeit etablieren und konkurrieren in der Tat mit viel größeren Unternehmen. Wir sehen uns aber als Teil der modisch-kulturellen Bewegung, die vor ein paar Jahren in Berlin entstanden ist.

Sie begannen Ihre Laufbahn mit einer Guerilla-Modenschau in Paris. Weshalb? Hatte Berlin 2004 noch keine adäquate Plattform geboten, die für einen erfolgreichen Start ins Modebusiness nötig ist?

Ja, das ist richtig. Von 2004 bis 2006 mussten wir nach Paris und London um unsere Mode zu präsentieren. Erst im Sommer 2007 zur ersten Fashion Week gab es für uns die Möglichkeit, Mode dort zu zeigen, wo sie auch entsteht.

Seit 2009 steht Kaviar Gauche ganz offiziell auf dem Terminplan der Mercedes Benz Fashion Week. Welche Rolle spielt diese Veranstaltung heute für Ihr Label und für Deutschland als Modestandort?

Die Mercedes Benz Fashion Week in Berlin wird von Mal zu Mal grösser, wichtiger und professioneller.

Wie würden Sie die Berliner Modeszene beschreiben? Hat sich in den letzten Jahren viel verändert?

Mittlerweile gibt es neben der ersten Generation, zu der wir uns auch zählen, viele jüngere Designer, die den Modestandort mit ihren Gesichtern repräsentieren.

Der Name Kaviar Gauche zitiert den französischen Begriff "gauche caviar", eine recht kritische Bezeichnung für den (pseudo-)linksorientierten Jetset. Wie ist der Verweis gemeint?

Kaviar Gauche steht für modernen Luxus, genau das impliziert der Begriff "gauche caviar", wenn man ihn frei übersetzt.

Was sind die Kernelemente Ihres Stils und wie bringen Sie diese mit den Erwartungen Ihrer Zielgruppe zusammen?

Wir arbeiten sehr gern mit Kontrasten und experimentieren in jeder Saison mit dynamischen Schnittlinien und innovativen Stoffstrukturen. Das typische Lamelladesign findet sich sowohl bei Taschen als auch Kleidern wieder."

Haben Sie stilistische Vorbilder? Vielleicht Ikonen, Stars, oder Designer, die Sie inspirieren?

Wir sind sehr oft von Persönlichkeiten fasziniert, das müssen aber nicht zwangsläufig Prominente sein. Oft sind es Personen aus dem Bekanntenkreis oder gar mythologische Figuren.

Wie entstehen die Ideen zu Ihren Kreationen?

Die Ideen kommen simultan beim Entwickeln von neuen Modellen, wir drapieren oft frei an der Schneiderpuppe oder lassen regelmässig Creative-Workshops mit unseren Teams im Atelier stattfinden. Das ist dann eine ganz besondere Zeit, die wir alle sehr genießen.

Nachhaltigkeit und ökologisches Bewusstsein haben in den vergangenen Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Wie setzen Sie diese Aspekte in Ihrer Arbeit um?

Unsere Mode wird ausschließlich in kleinen Manufakturen Made in Germany produziert, unsere Accesoires entwickeln wir mit einem kleinen Traditionshaus aus der Toskana, das steht für sich. Außerdem gehen wir generell sehr bewusst mit Rohstoffen und Ressourcen um. Das bezieht sich nicht nur auf Arbeitsmaterialien und Zutaten für die Kollektionen, sondern spiegelt sich auch im Umgang mit Nahrungsmitteln, Wasser oder Strom wieder.

Kaviar Gauche wird vor allem für glamouröse Abendmode geschätzt. Seit 2009 gibt es sogar eine Bridal Couture Linie, bei der es um Kleider geht, die für den schönsten Moment im Leben gedacht sind. Ist Mode dazu da, Frauen strahlen zu lassen?

Genau darum geht es bei uns, wir möchten unsere Kunden glücklich machen und zum Strahlen bringen!

Ihr Label ist immer wieder mit spektakulären Modenschauen aufgefallen. Von Anfang an überraschen Sie mit originellen und immer neuen Präsentationen. Wie wichtig ist der Aspekt der Inszenierung für den Erfolg im Modebusiness?

Es gibt Modefirmen, die entwickeln jede Saison sehr gut funktionierende Showroom-Kollektionen. Wir möchten bei unseren Präsentationen gerne in eine eigene Welt eintauchen und eine Geschichte erzählen. Da reicht es nicht aus, die Kleider bügeltauglich zu entwickeln.

Heike Makatsch, Eva Padberg, Marie Bäumer oder Hannah Herzsprung - die deutschen Stars lieben Kaviar Gauche. Welche Rolle spielen prominente Kundinnen für Ihre Marke? Und müssen sie ihre Kleider selbst bezahlen?

Wir haben von Anfang an für und mit unseren prominenten Kunden eine ganze Reihe an Red-Carpet-Looks für Ihre Bedürfnisse entwickelt - da ist es selbstverständlich, dass wir Ihnen die Looks zur Verfügung stellen. Ready to wear oder andere Kollektionsstücke werden hingegen mit einem Familiy-and-Friends-Rabatt ganz normal verkauft.

Welche Labels tragen Sie selbst gern, außer Kaviar Gauche natürlich?

Wir tragen gern französische Mode, z.B. Isabel Marant oder Chloé. Jeans kaufen wir meist bei Acne und den Schmuck von Ina Beissner finden wir besonders schön.

Es gibt eine ganze Reihe von berühmten Duos in der Modebranche. Viktor & Rolf, Rodarte, Dolce & Gabbana, Proenza Schouler - die Liste ist lang. Ist man zu zweit kreativer?

Vier Augen sehen mehr als zwei. Und auch vier Hände schaffen mehr als zwei.

Sie sind beide sowohl Designerinnen als auch Geschäftsführerinnen. Wie ist das Teamwork aufgeteilt? Gibt es eine klare Arbeitsteilung oder wird jeder Schritt gemeinsam entschieden?

Beide machen alles, bei Projekten allerdings teilen wir uns mangels Zeit gerne auf.

Sie arbeiten bereits seit Ihrem Modestudium zusammen. Gibt es da nicht auch mal Differenzen?

Natürlich! Das ist normal, denn jede hat ihren eigenen Kopf, aber in den wichtigen Dingen sind wir immer einer Meinung.

Im Oktober wird es eine erschwingliche Kaviar Gauche Capsule Collection für Zalando geben. Worauf können wir uns freuen?

Auf 20 Teile im Stil von Kaviar Gauche, entworfen für verschiedene Anlässe. Zudem gibt es Schuhe und auch Taschen, alles in allem sehr tragbar und auch erschwinglich.

Mehrzum Thema