Lola Paltinger 'Der Mix muss stimmen'

Jedes Jahr zieht das Oktoberfest mehrere Millionen an. Lola Paltinger darf nicht fehlen. Das Interview mit der Dirndl-Designerin

Hinter dem Label “Lollipop & Alpenrock“ verbirgt sich das Dirndl-Imperium von Modedesignerin Lola Paltinger. Von Jenny Elvers-Elbertzhagen bis Paris Hilton – die Luxusdirndl aus dem Hause Paltinger begeistern zahlreiche Prominente.
Im Interview verrät die Modedesignerin die Trends für die Wiesn-Saison 2008, woran man ein wirklich gutes Dirndl erkennt und welchen Star Lola Paltinger gerne einmal einkleiden würde.

myself.de:Haben Sie früher selbst gerne Dirndl getragen?

Lola Paltinger:Ich fand Trachten schon immer schön. Als Kind hatte ich zwar ein Dirndl, da ich ursprünglich aus Mannheim komme, hatte ich allerdings keine größeren Berührungspunkte mit Bayern.

myself.de: Wie entstand die Idee, Trachtenmode zu entwerfen?

Lola Paltinger:1999 habe ich angefangen, Trachtenmode zu machen, zunächst als Projekt für die Uni. Ein Jahr später kamen die ersten Dirndl. Die letzten Jahre habe ich dann nur noch Dirndl entworfen. Inzwischen gehören auch wieder Kostüme zum Angebot, weil es mir am Herzen liegt, den Grundstock der Kollektion wieder aufleben zu lassen.

myself.de: Ist die Idee, Luxusdirndl zu produzieren, einzigartig in Deutschland?

Lola Paltinger:Natürlich gibt es viele, die versuchen Stil und Aufmachung mit billigen Stoffen zu kopieren. Meiner Meinung nach funktioniert das aber nicht. Es handelt sich nun mal um Couture und die kann man nicht einfach billig im Ausland nachmachen. Schließlich sind meine Dirndl auf eine sehr hochwertige, nicht mehr ganz so junge Kundschaft ausgelegt.

myself.de: Woran erkennt man ein gutes Dirndl?

Lola Paltinger:Es muss sitzen und eine gute Figur machen. Das machen nicht alle. Oberflächlich betrachtet sind Dirndl immer schön: Die Taille wird betont, der Rock schwingt und klar, ein Dirndl macht ein Top-Dekolleté. Aber welches wirklich sitzt und nach dreimal Reinigen und fünfmal Feiern immer noch gut aussieht, ist eine andere Sache. Die Stoffe, so filigran und hübsch sie auch sein mögen, müssen auf der Wiesn was leisten. Als Faustregel kann gelten: Das Mieder sollte zweimal in den Rock passen.

myself.de: Haben Sie ein Lieblingsmodell?

Lola Paltinger:Das kann ich so nicht beantworten. Ich mag dieses Jahr sehr gerne dunkle, diffuse Farben. Ich mag es ruhig und zurückhaltend und finde es schön, wenn es zumindest farblich zur traditionellen Tracht zurückgeht. Am besten verkaufen sich, wenn ich ganz ehrlich bin, aber doch Knallfarben wie Gelb, Orange, Pink und Rot.

  1. 1'Der Mix muss stimmen'
  2. 2Lola Paltinger im myself.de-Interview

von ccm

UserKommentare
Mehrzum Thema