Pubertät Sohn will nicht mit in den Urlaub

Ihr Sohn ist in einem nicht ganz einfachen Alter und will nun nicht mit Ihnen in den Urlaub fahren. Wie sollten Sie sich hier verhalten?

0406 Teenager quer

Die Situation:

Unser Sohn ist 14 und will diesen Sommer zum ersten Mal nicht mit uns in den Urlaub fahren. Findet er uncool. Aber wir können ihn unmöglich alleine zu Hause lassen. Was raten Sie?

Der Rat:

Prinzipiell ist es eine gute Sache, wenn Jugendliche in der Pubertät unabhängiger werden wollen. Im Urlaub von den Eltern kontrolliert zu werden ist für Ihren Sohn wahrscheinlich eine Horrorvorstellung - nehmen Sie’s nicht persönlich. Bei allem Verständnis dürfen Sie es ihm aber auch nicht zu leicht machen. Fragen Sie, wie er sich seinen Urlaub vorstellt und nehmen Sie die Wünsche ernst. Wenn Sie bei seinen Vorschlägen Bedenken haben, müssen Sie ihm erklären, warum. Bieten Sie ihm an, dass er einen Freund mitnehmen oder mit den Eltern eines Freundes mitfahren kann. Gut wäre, alle Infos zu sammeln (zum Beispiel zur Jugendfreizeit) und gemeinsam Pro und Kontra abzuwägen. So lernt Ihr Kind, worauf es ankommt, bevor man eine Entscheidung trifft.

von Protokoll: Julia Klöpper

UserKommentare
Mehrzum Thema