Anti-Aging Der Gallic Glow

Ttransparente Grundierung, ein Hauch Rouge, ein wenig Lipgloss und stark definierte Brauen

1 Sie starten früh mit ihrem Pflegeprogramm

1 Sie starten früh mit ihrem Pflegeprogramm

Französinnen sind überzeugt: Mit Hautpflege kann man nicht früh genug beginnen - was man ihrem Teint auch ansieht. "Zu uns kommen oft drei Generationen", sagt Sylvie Jouault, Leiterin des Institut Darphin in Paris. Aber auch wenn man noch nicht in die Drei-Phasen-Pflege eingeführt wurde, zahlt sich diese konsequente Haltung aus. Studien belegen, dass selbst eine einfache Feuchtigkeitscreme eine wirksame Anti-Aging-Prophylaxe ist, weil die Haut besser durchfeuchtet wird und sich Mimikfalten erst gar nicht so tief eingraben können.

2 Sie lassen sich Schönheit was kosten

Während bei uns Pflege meist als mehr oder weniger lästige Routine empfunden wird, nehmen sich Französinnen viel Zeit für ihren Körper. Sie ölen und cremen mit Hingabe und buchen regelmäßig Treatments im Salon inklusive Maniküre, Pediküre, Waxing. Sie gönnen sich auch mal kostspieligere Produkte und Behandlungen - ganz ohne schlechtes Gewissen. Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Mintel sollen Französinnen mehr als alle anderen Europäerinnen für Hautpflege ausgeben - unglaubliche 2,2 Milliarden Euro pro Jahr - und gehen zudem am häufigsten zur Kosmetikerin. Lohnt sich: Visagisten erkennen auf Anhieb, ob eine Kundin ihre Haut regelmäßig mit Facials und hochwertigen Produkten gepampert hat. Gepflegte Haut ist widerstandsfähiger gegenüber Umwelteinflüssen, besser geschützt vor Zellschäden - und bleibt deshalb länger jung.

  1. 1Warum Französinnen keine Falten kriegen
  2. 2Der Gallic Glow
  3. 3Sanfte Pflege
  4. 4Noch ein Geheimnis: Trauben!

von Marina Knippel

UserKommentare
Mehrzum Thema