Schönheitstricks Was bringt die Zukunft?

Pillen gegen graue Haare und hochwirksame Anti-Falten-Cremes - Sie werden staunen, was uns demnächst schöner macht

03 Coloration

Pille statt Coloration

Warum wir grau werden, wissen Forscher längst: Schuld sind zum einen die Zellen in der Haarwurzel, die Farbpigmente liefern. Nach einer bestimmten Zeit stellen sie ihre Arbeit einfach ein – ob mit Mitte 20 oder später, hängt von unseren Genen ab. Blieben sie weiterhin aktiv, wäre das Problem des Ergrauens gelöst, erklärt Dr. Tatjana Pavicic, Leiterin der Ästhetischen Dermatologie an der LMU München. Aber auch Sauerstoffteilchen in der Haarwurzel spielen eine Rolle. Sie können irgendwann nicht mehr abgebaut werden und bleichen unsere Haare – ähnlich wie beim Blondieren. Damit ist klar, worauf es ankommt: 1. Müde Zellen munter machen, 2. Sauerstoffteilchen bremsen. Beides funktioniert am besten mit Eiweißstoffen wie z. B. Enzymen. Die kann man entsprechend "verpacken", als Pille oder als Kopfhaut-Tinktur. Noch Zukunftsmusik, aber absehbar, sagt Dr. Mustafa Akram, Direktor Forschung und Entwicklung Colorationen bei Schwarzkopf & Henkel: "Wir haben bereits diverse Faktoren erforscht und wissen, wie die Pigmentierung gesteuert wird – ein komplexer Prozess. Doch wir bleiben am Ball."

 

Tricks der Natur kopieren

Sie heißen Tilapiafische, tummeln sich in den Gewässern nahe des Äquators, dort, wo die Sonnenstrahlung am intensivsten ist. Ihre Haut ist schneeweiß und aus wissenschaftlicher Sicht ein Phänomen, weil sie völlig unempfindlich ist. Die Sonne kann ihr nichts anhaben. Genauso wenig wie Wüstenklima Kakteen schadet. Forscher schauen sich solche Überlebensstrategien genau an – und versuchen, das Prinzip auf die menschliche Haut zu übertragen. "In der Natur liegt jede Menge Potenzial", bestätigt Dr. Harald Büttner aus der Abteilung Forschung und Entwicklung bei Beiersdorf. Die wichtigste Aufgabe besteht darin, die Haut gegen Kälte, Hitze, UV-Strahlen und Stress abzuhärten. Pflanzenstoffe und Fischhaut sind erst der Anfang. Besonders bei UV-Schutz und Anti-Aging-Cremes werden in Zukunft noch viel mehr Wirkstoffe aus der Ideen-Datenbank der Natur kommen.

  1. 1Was bringt die Zukunft?
  2. 2So viel Schönheit steckt im eigenen Körper
  3. 3Universaltalente für Haut und Haar

von Cornelia Menner

UserKommentare
Mehrzum Thema