Pferdeschwanz Zack-Zack-Frisur mit VIP-Flair

Drew Berrymore, Cameron Diaz, Scarlett Johansson und Co. haben es schon längst erkannt: Ein gut gestylter Ponytail ist durchaus red-carpet-tauglich. Wir verraten, wie man Glamour in die einfache Frisur zaubert

Zeit ist kostbar, deshalb schenken Mode-VIPs ihr Herz derzeit hauptsächlich einer Frisur: dem Pferdeschwanz. Die neuen Ponytail-Looks sind nicht nur im Handumdrehen gestylt, sondern auch passend für jeden Anlass. In der Galerie zeigen wir, wie Sie den Zeitsparer zum Trend-Hingucker machen. Und im Anschluss erfahren Sie, welche Styling-Fallen Sie dabei unbedingt umgehen sollten.

Vorsicht, dünnes Eis!

Die Top 3 der schlimmsten Pferdeschwanz-Sünden

  1. Der Scrunchy. Das dicke Stoffband, das sich Ende der 80er um so manchen Pferdeschwanz kräuselte, verabschiedeten wir schon mit dem Jahrtausendwechsel. Deshalb eine große Bitte: Halten Sie es von Ihrem Haarschopf fern!
  2. Fake Hair Bandos. Die Gummis mit bunten Plastiksträhnchen treffen in neun von zehn Fällen nicht den eigenen Haarton. Sollten Sie zu einem unechten Haarteil greifen wollen, dann nur die Qualitätsvariante vom Friseur wählen.
  3. Frottee-Bänder. Der Nu Rave ist zurück und damit auch die Neonfarben. Trotzdem bleiben die Frottee Limbs eine Prä-Milleniumsvariante. Den hoch gepinnten Pferdeschwanz mit verschiedenen dicken Bändchen im Drei-Zentimeter-Abstand zu schmücken, ist weder retro noch vintage, sondern einfach nur yesterday.
UserKommentare
Mehrzum Thema